Studie

Jeder Zehnte will den TV-Anschluss durch Streamingdienste ersetzen

Foto von Sandra Eichhorn

von Sandra Eichhorn (@sandra_rockt)-

Einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Nielsen zufolge plant etwa jeder 10. Deutsche, seinen TV-Anschluss zugunsten von Streamingdiensten abzuschaffen. Damit liegen wir allerdings noch immer weit unter dem europäischen Durchschnitt - und bleiben dem klassischen Fernsehen verhältnismäßig treu.

Klassisches Fernsehen verliert immer mehr an Bedeutung

Insgesamt nutzen 36% der Deutschen die sogenannten Video-on-Demand-Dienste, wie zum Beispiel Netflix oder Maxdome. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: 73% davon geben an, Streamingdienste zu nutzen, um zeitlich flexibler zu sein. Wer streamt, kann Filme und Serien dann gucken, wenn er Zeit dafür hat. Die User müssen sich nicht beim Essen beeilen, um den Primetime-Film pünktlich zu sehen oder Verabredungen verschieben, um die neue Folge ihrer Lieblingsserie nicht zu verpassen. 6 von 10 Befragten möchten zudem nicht auf die neue Folge ihrer Serie warten müssen, sondern direkt mehrere Folgen am Stück sehen können.

Der Computer ist das beliebteste Abspielgerät für gestreamte Inhalte, er wird von 68% der Deutschen für diesen Zweck genutzt.

Darüber hinaus wird der Serienmarathon nicht von Werbung unterbrochen, die Auswahl an Inhalten ist größer und es gibt die Möglichkeit, jederzeit zu pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt weiterzugucken. Das klassische Fernsehen verliert auf diese Art immer mehr an Bedeutung, in Deutschland allerdings noch verhältnismäßig wenig. Nur etwa jeder zehnte deutsche Teilnehmer der Studie plant, seinen Kabel- oder Satellitenzugang zu kündigen - europaweit ist es jedoch schon jeder Fünfte, also satte 17%, die ihren TV-Anschluss abschaffen wollen.

Die meisten Deutschen streamen auf dem Rechner

Der Computer ist noch immer das beliebteste Abspielgerät für gestreamte Inhalte, da er von 68% der Deutschen für diesen Zweck genutzt wird. Auf Platz 2 liegt der Smart TV, mit dem fast jeder zweite Nutzer streamt. In diesem Punkt haben wir im europäischen Vergleich die Nase vorn: Europaweit nutzen nur 37% der Befragten ihren Smart TV für Video-on-Demand-Dienste. Auf dem dritten Platz landen überigens die handlichen Tablets mit 41%.

Quelle: dpa

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir