digitale Themen, leicht verständlich.

Aber nur für das mobile Web

Lens: Die Google Bildersuche ist gerade um einiges schlauer geworden

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Google Lens, die geniale Bilderkennungs-Ki, die ihr vermutlich bereits aus dem Google Assistant auf dem Smartphone kennt, ist heute in den USA in die Google Bildersuche implementiert worden. Nutzer können so innerhalb des Bildes nach Objekten suchen. Schon bald sollen auch deutsche User davon profitieren.

Die Enthüllung von 'Google Lens' vor über einem Jahr hat einen nicht unerheblichen Wirbel verursacht. Zu Recht, denn die smarte Bilderkennung steht nicht nur symbolisch für eine Umorientierung des Konzern hin zu mehr künstlicher Intelligenz (von "Mobile First" zu "A.I. First'), sondern sie funktioniert inzwischen auch verblüffend gut. Wer's nicht glaubt, probiert die Anwendung im Google Assistant aus oder lädt sie sich als eigenständige App herunter.

Google Lens wird Bestandteil der Bildersuche

Google Lens in Bildersuche

Über die Punkte auf dem gefundenen Bild gelangt ihr zu weiteren Informationen zu den Objekten oder zu Shops, die das Fundstück verkaufen.  

Quelle: (Screenshot)  The Keyword 

Google Lens in Bildersuche

Über die Punkte auf dem gefundenen Bild gelangt ihr zu weiteren Informationen zu den Objekten oder zu Shops, die das Fundstück verkaufen.  

Quelle: (Screenshot)  The Keyword 

Wie Google heute Morgen angekündigt hat, wird es dabei aber nicht bleiben: Ab sofort können Nutzer in den Vereinigten Staaten Google Lens auch in der klassischen Google Bildersuche auf mobilen Geräten verwenden - also ganz ohne sich etwas herunterzuladen oder extra eine App zu starten.

Die neue Funktion funktioniert im Grunde wie eine Suche in der Suche: "Wenn ihr in einem Bild etwas seht, über das ihr mehr wissen wollt, etwa ein Wahrzeichen aus einem Reisefoto oder ein Poster in einem stylischen Zimmer, könnt ihr mit Lens innerhalb des Bildes danach suchen", schreibt Produkt Manager Assaf Broitman in einer Meldung. Möglich wird das über eine neue Schaltfläche, die sich ab sofort links neben dem bekannten Teilen-Button befindet.

Betätigt ihr diese, erscheinen überall dort, wo Lens Objekte identifizieren konnte, Punkte auf dem Bild, zu der es weitere Suchergebnisse gibt. Alternativ umkreist ihr ein Objekt mit dem Finger und schickt die KI so erneut auf die Suche. Das alles ist nicht nur beeindruckend, sondern hat durchaus auch einen praktischen Nutzen.

Ganz wie über die separate App oder die Funktion im Assistant präsentiert euch Lens dann weiterführende Informationen - zum Beispiel den Wikipedia-Artikel einer abgebildeten Pflanzenart - oder leitet euch gleich zu Shops weiter, die den Einrichtungsgegenstand auf dem Bild verkaufen.

Für Nutzer, die shoppen oder einfach nur ein bisschen Recherche über die Bildersuche betreiben wollen, ist das schon eine ziemliche Erleichterung. Laut Google profitieren aber auch Webseitenbesitzer davon, immerhin ist die Google Suche damit ein weiterer Ort, um im Web gefunden zu werden. Uns fallen da sofort Shopbetreiber als größte Nutznießer ein, da diese ja traditionell jede Menge Bildmaterial zur Schau stellen.

Wie so häufig können bislang leider nur Nutzer in den USA auf das neue Google-Feature zugreifen. Die Kalifornier versprechen aber, Google Lens für die Bildersuche "bald" auch diesseits des großen Teichs auszurollen.

Quelle: The Keyword

Hier erfährst du mehr über: Künstliche Intelligenz und Google

Sag uns deine Meinung!