digitale Themen, leicht verständlich.

Luxus ist ein Gemütszustand

Mann verkauft Uralt-Auto im Internet – und produziert den perfekten Werbespot

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Michael Springer

von Michael Springer -

Eigentlich wollte Max Lanman nur seiner Freundin dabei helfen, ihren 1996er Honda Accord zu verkaufen. Ein Werbeclip sollte das mehr als 30 Jahre alte Auto ins beste Licht rücken. Herausgekommen ist dabei ein viraler Hit, der ganz grundsätzliche Fragen aufwirft.

Werbeclips bombardieren uns mit den immer gleichen Mantras: Du bist einzigartig, du bist anders, du machst dein Ding. Noch viel einzigartiger bist du allerdings mit diesem einen Auto, das zwar zehntausende Euros kostet, dich letztlich aber auch nur von A nach B bringt. Noch viel trendiger mit diesem einen neuen Smartphone, das sich zwar kaum vom Vorjahresmodell unterscheidet, für das aber trotzdem wieder hunderte Euros verlangt werden.

Max Lanman macht das in seinem viral gegangenen Werbeclip nicht anders. Es gibt nur einen Unterschied: Statt dem neuesten Lifestyle-Hochglanz-Produkt bewirbt er den 31 Jahre alten Honda Accord seiner Freundin. Der hat über 200.000 Kilometer "runter" und ist schon ab einem Startpreis von 499 Dollar zu haben. Es sei das richtige Auto für all diejenigen, "die das Leben verstanden haben" und die einfach nur an ihr Fahrziel kommen wollen.

Das Ganze schließt mit einer klaren Message: "Luxus ist ein Gemütszustand" ("Luxury is a state of mind") – das Zitat geht auf die Designerin L'Wren Scott zurück. Luxus ist ein Gefühl, für das man keine teuren Dinge braucht. Eine Haltung, die im Netz offenbar viele Menschen teilen, denn das Video wird auf Reddit und YouTube gefeiert. Auch weil es optisch locker mit teuren Werbeproduktionen mithält.

Viel Arbeit für ein altes Auto

Max Lanman produzierte den Clip in Eigenregie, allerdings mit tatkräftiger Unterstützung seiner Freunde, die ihm zum Beispiel bei den Flugaufnahmen und den Effekten unter die Arme griffen. Mehrere Monate Freizeit soll das Projekt nach seinen Angaben verschlungen haben. Viele Kommentatoren weisen darauf hin, dass Marketing-Agenturen für einen gleichwertigen Spot viele tausend Dollar in Rechnung stellen würden. Allein die Luftaufnahmen würden mehr kosten, als der alte Honda wert sei.

Warum also der Aufwand? Vermutlich war da ein wenig Eigeninteresse im Spiel: Laut seiner Webseite ist Max Lanman Autor und Regisseur – und der virale Hit beweist, dass er sein Handwerk beherrscht. Besser kann man das eigene Portfolio jedenfalls kaum aufwerten. Und auch der Ebay-Auktion des Wagens dürfte es an Aufmerksamkeit nun nicht mangeln.

Hier erfährst du mehr über: Video-Streaming

Sag uns deine Meinung!