Cable.co.uk vergleicht weltweit Internetgebühren

Mobiles Internet im Kostenvergleich: Deutschland nur auf Platz 140

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Mobiles Internet kostet in Deutschland im Schnitt 6,15 Euro pro Gigabyte, wie eine weltweit durchgeführte Studie jetzt zeigt. Unter den 230 untersuchten Ländern belegen wir damit Platz 140. Auch innerhalb Europas belegt Deutschland damit einen der mittleren Plätze.

Momentan locken wieder viele Mobilfunk-Anbieter mit vermeintlich attraktiven Verträgen oder Prepaid-Angeboten. Während vielen Kunden ein topaktuelles Smartphone gar nicht mehr so wichtig ist, legen die allermeisten auf einen bestimmten Posten hingegen höchstes Augenmerk: Wie hoch ist das Kontingent an mobilen Daten und was kostet das mobile Internet? In diesem Punkt unterscheiden sich nicht nur die Anbieter teils erheblich, auch international gibt es deutliche Unterschiede. Das zeigt jetzt eine anschauliche Karte des britischen Vergleichsportals Cable.co.uk:

xxx

Quelle: (Screenshot / Mark Ashton)  Cable.co.uk 

xxx  

Quelle: (Screenshot / Mark Ashton)  Cable.co.uk 

Demnach befindet sich Deutschland weltweit auf Platz 140 von 230 - und somit im hinteren Mittelfeld. Ein Gigabyte kostete bei uns während des Untersuchungszeitraums im Oktober vergangenen Jahres 6,96 US-Dollar (etwa 6,15 Euro). Das klingt erstmal nach einem traurigen Ergebnis, ist im internationalen Vergleich aber immerhin noch unterhalb des Durchschnitts von 8,53 Dollar. In den Vereinigten Staaten etwa werden 12,37 Dollar fällig.

In Indien gibt’s das Gigabyte für 26 Cent

Auffällig ist, wie unterschiedlich die Preise für die mobilen Daten allein in Europa sind. Belgien und Norwegen zum Beispiel bewegen sich jenseits der 12- beziehungsweise 13-Euro-Marke. In Italien, Polen, Dänemark und der Ukraine bucht man das Gigabyte hingegen für weniger als zwei Euro. Die Schweizer wiederum müssen sogar 20 Euro berappen, womit sie nur noch von den Griechen überholt werden, die im Durchschnitt sagenhafte 32,71 Euro für einen GB zahlen müssen. Neidvolle Blicke ostwärts sind bei diesen Preisen nur allzu gut vorstellbar: Iraner und Afghanen zahlen nur etwas mehr als einen Dollar für ein Gigabyte mobiler Daten, Indien führt die Rangliste sogar mit unglaublichen 26 Cent/GB an.

Als einen ausschlaggebenden Grund für niedrige Preise nennt Dan Howdle, Analyst bei Cable.co.uk, eine exzellente Breitband-Infrastruktur, wodurch Provider überhaupt erst in der Lage seien, preisgünstig auch große Datenmengen anzubieten. Die Bevölkerung von Spitzenreiter Indien sei zudem sehr Technologie-affin, der Smartphonemarkt stark umkämpft - was sich wiederum positiv auf die Preise auswirke. Die interaktive Karte, auf der ihr mit dem Finger oder der Maus scrollen und zoomen könnt, findet ihr auf der Cable.co.uk Webseite.

Sag uns deine Meinung!