Upcycling

Musik per WLAN streamen: So wird das alte Android-Phone zur AirPort-Alternative

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Du verfügst über ein ausrangiertes Smartphone mit Android-Betriebssystem und zugleich über ein iPad oder iPhone? Wie man im Handumdrehen Sounds auf die HiFi-Anlage streamt, indem man ein AirPlay-System emuliert, erklären wir Euch kurz und bündig in diesem Artikel.

Die Gerätschaften aus der AirPort-Familie von Apple kosten zwischen 99 und 399 US-Dollar - das Geld kann man über haben, muss man aber nicht. Denn mithilfe eines alten Android-Gerätes, eines Klinke-auf-Chinch-Kabels sowie einem Mac/iPhone/iPad mit installiertem iTunes lässt sich leicht ein eigenes AirPlay-System nachbauen. Kostenpunkt? Schlappe 1,49 €.

Zunächst wird die die App "AirBubble License" aus dem Google Play Store auf das Android-Handy heruntergeladen und installiert. Es existiert auch eine kostenlose Version, die nur "AirBubble" heißt - diese erlaubt allerdings nur 30-minütige Sessions. Im Anschluss an die Installation taucht das AirBubble-Icon automatisch in AirPlay-Anwendungen wie beispielsweise iTunes auf.

Nun kann man die Musik aus iTunes auf das Android-Gerät streamen, welches per Klinke-auf-Chinch-Kabel mit der Anlage verbunden ist - schon steht das System. Alternativ nutzt man das Android-Smartphone einfach als mobilen Lautsprecher. So lassen sich ausgediente Handys auch weiterhin nutzen und erhalten wieder eine Existenzberechtigung.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir