digitale Themen, leicht verständlich.

Videoschnitte für kleinere Bildschirme

Netflix-Originals bald für Smartphones optimiert?

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Netflix plant seine hauseigenen Oringinals-Serien und TV-Formate an die stetig wachsende Mobile-Nutzung anzupassen. Zukünftig könnten Eigenproduktionen in zugeschnittenen Bildformaten erscheinen, um sowohl Seitenverhältnisse von TV-Geräten als auch die von kleineren Bildschirmen optimal zu unterstützen.

In Film- und Fernsehformaten wird sorgfältig darauf geachtet, Umgebung und Darsteller bis ins letzte Detail in Szene zu setzen. Dabei spielen Bildformate eine tragende Rolle - sie geben den Rahmen vor, auf dem sich der Inhalt abspielt. Generell stehen Produzenten die immer gleichen Seitenverhältnisse zur Verfügung, die sich an aktuellen Geräten wie TVs oder Kinoleinwänden orientieren.

Der Trend entwickelt sich jedoch dahin, dass Video-on-Demand-Dienstleister wie Netflix ihr Angebot auch auf kleineren Bildschirmen anbieten, weil mehr und mehr via Smartphone konsumiert wird. Momentan noch auf Kosten der Qualität, denn mit dem Plattformwechsel müssen sich Videos an das Bildformat des mobilen Screens anpassen.

Netflix erwägt mobile-optimierte Filmschnitte

In einem Mediengespräch mit the Verge äußerte sich Neil Hunt, CPO von Netflix, nun zu dieser Entwicklung und stellte in Aussicht, Eigenproduktionen und TV-Shows zukünftig in einer mobile-optimierten Version bereitzustellen.

Es sei nicht undenkbar, dass man auf der einen Seite einen Originalschnitt produziert und darüber hinaus einen Schnitt bereitstellt, der speziell für Smartphones angeboten wird. Auch wenn Hunt vage bleibt und diese Pläne eher als "Entwicklung für die Zukunft" betrachtet, scheint dieser Schritt logisch.

Netflix steht nun bereits seit über einem Jahr global zur Verfügung und obwohl sich die Abonnenten das Angebot in der Regel vor dem Fernseher anschauen, geht der Trend eindeutig in Richtung mobiler Nutzung. In zahlreichen asiatischen Ländern, darunter beispielsweise China oder Indien, ist das Smartphone bereits das vorherrschende Gerät der Wahl, wenn es um den Konsum von Medien geht.

Vielleicht kommt es dem amerikanischen Streaming-Anbieter ganz gelegen, dass China eines der wenigen grauen Flecken darstellt, in den denen Netflix noch nicht vertreten ist.

Weltkarte mit markierten Ländern, in denen Netflix genutzt wird

Nutzer aus über 190 Ländern können auf den Netflix-Medienkatalog zugreifen. Eine der wenigen Ausnahmen stellt China dar.

Quelle: (Screenshot)  Netflix 

Weltkarte mit markierten Ländern, in denen Netflix genutzt wird

Nutzer aus über 190 Ländern können auf den Netflix-Medienkatalog zugreifen. Eine der wenigen Ausnahmen stellt China dar.  

Quelle: (Screenshot)  Netflix 

Hier erfährst du mehr über: Netflix und Video-Streaming

Sag uns deine Meinung!