Griechisches Startup

Nicht jammern, sondern engagieren – WePolitics Plattform in der Beta-Phase

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Habt ihr von ausartenden politischen Diskussionen auf Facebook die Nase voll? Für alle, die sich gern sachlich über gesellschaftlich relevante Fragestellungen austauschen möchten, bietet die Plattform WePolitics.de einen neutralen Ort und möchte mit ein paar Tricks sicherstellen, dass Internet-Trolle keine Chance haben, ihr destruktives Verhalten auszuleben.

Wer von euch einen Facebook-Account nutzt, wird kaum an den zahlreichen Diskussionen rund um den G20-Gipfel in Hamburg vorbeigekommen sein. Interessant ist, wie sehr die Diskussionen über dieses soziale Netzwerk häufig ausarten, mischt sich doch immer Privates mit politischen Einstellungen. Objektivität sucht man vergebens, viele Diskurse, die konstruktiv sein könnten, werden von unsachlichen Troll-Kommentaren verhindert. Ein griechisches Startup hat sich gedacht, dass das doch auch anders ablaufen könnte und mit WePolitics eine Plattform geschaffen, auf der jedes Mitglied sein Anliegen vorbringen und Umfragen starten kann.

WePolitcs Startseite

Die Startseite der Beta-Version von WePolitics ist überschaubar und intuitiv verständlich.

Quelle: (Screenshot) WEPOLITICS PC

WePolitcs Startseite

Die Startseite der Beta-Version von WePolitics ist überschaubar und intuitiv verständlich.  

Quelle: (Screenshot) WEPOLITICS PC

Warum braucht es eine Plattform wie WePolitics?

Die Unsachlichkeit von Online-Diskussionen ist für viele ein Grund, an politischen Unterhaltungen beziehungsweise Auseinandersetzungen gar nicht mehr teilzunehmen. Auf wepolitics.de (deutsche Version der Plattform) versuchen die Gründer Yannis Evmolpidis und Vasileios Zoupas mit ein paar kleinen Kniffen sicherzustellen, dass die Qualität einer Diskussion gewahrt bleibt. Zunächst ist eine Anmeldung via Social Login - Facebook oder LinkedIn - nur mit Klarnamen möglich. Um sich auf wepolitics.de austoben zu können, also um beispielsweise Umfragen hinzufügen zu dürfen, müsst ihr Punkte sammeln.

WePolitics Umfrage zum Thema Streaming

Umfrage aus der Sparte "Technologie" zum Thema Streaming. Ein Netflix-Quote für inländische Produktionen lehnt die Mehrheit ab.  

Quelle: (Screenshot) WEPOLITICS PC

WePolitics Umfrage zum Thema Streaming

Umfrage aus der Sparte "Technologie" zum Thema Streaming. Ein Netflix-Quote für inländische Produktionen lehnt die Mehrheit ab.  

Quelle: (Screenshot) WEPOLITICS PC

Punkte gibt es für das Engagement auf der Seite. 500 gibt erhaltet ihr bereits dafür, dass ihr euer Profil mit ein paar soziodemografischen Angaben (Geburtsjahr, Beschäftigung, Anzahl der Kinder) vervollständigt. Schwupps, seid ihr bereits 'Gemeinderat' auf der Plattform. Wer sich rege beteiligt, der kann unter anderem 'Bürgermeister' oder 'Gouverneur' werden. Neue Mitglieder haben auf diese Weise zu Beginn weniger Rechte und können über den Aufbau einer seriösen Reputation mehr Beteiligungsmöglichkeiten erarbeiten. Ganz ähnlich wie bei vielen Foren im Internet, die eine fleißige Teilhabe erfordern, um vom Admin nicht entfernt zu werden.

Regionale und bundesweite Umfragen ohne Beeinflussung

Auf wepolitics.de werden zurzeit die unterschiedlichsten Themen aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Politik, Sport, Technologie, Tourismus, Umwelt und Wirtschaft diskutiert. Von bedeutungsschweren Fragestellungen wie "Bietet China als Handelspartner mehr Chancen oder Risiken?" bis hin zu "Tor- und punktgleich: Wer holt den Sieg in der Fußball-Kreisliga A Olpe?" (auch das kann selbstverständlich für den ein oder anderen sehr wichtig sein ;) ) ist alles möglich. Uns hat naheliegenderweise die Kategorie "Technologie" am meisten interessiert. Hier finden sich Fragen wie "Würden Sie Ihrem Auto das Fahren überlassen?" oder "Sollte auch für Streaming-Dienste wie Netflix die 20% Quote für inländische Produktionen gelten?".

WePolitics Umfrage erstellen

Es stehen drei Möglichkeiten zur Auswahl, um Umfragen durchzuführen: Aussage, Mehrfachauswahl und Bewertung.  

Quelle: (Screenshot) WEPOLITICS PC

WePolitics Umfrage erstellen

Es stehen drei Möglichkeiten zur Auswahl, um Umfragen durchzuführen: Aussage, Mehrfachauswahl und Bewertung.  

Quelle: (Screenshot) WEPOLITICS PC

Möchtet ihr selbst eine Umfrage hinzufügen, dann könnt ihr wählen, ob ihr der Community eine Mehrfachauswahl zur Beantwortung zur Verfügung stellen möchtet, lediglich die Zustimmung oder Ablehnung zu einer Aussage abfragt oder eine Bewertung zwischen einem und fünf Sternen das Mittel eurer Wahl ist. In unserem Test hat das noch nicht ganz astrein funktioniert, jedoch ist die Plattform noch in der Beta-Phase, wird also noch weiterentwickelt.

Der große Vorteil von WePolitics gegenüber Facebook ist der, dass Diskussionen geordnet ablaufen. Umfragen werden objektiv ausgewertet, was auch den weniger "lauten" Kommentatoren eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht. Nehmt ihr selbst an Umfragen teil, wird euch vorher nicht angezeigt, wofür eure Vorgänger sich ausgesprochen haben. So wird sichergestellt, dass ihr euch nicht unterbewusst am bisherigen Ergebnis orientiert.

Nun lebt bürgerschaftliches Engagement von eben diesen Bürgern und bisher ist die Community noch sehr übersichtlich. Ein paar bekannte deutsche Tageszeitungen haben sich aber bereits unter die Top-Mitglieder gemischt.

Laut Blogger Wassilios Kazakos, der auf der Seite Eulen aus Athen über griechische Startups schreibt, eignet sich die Plattform besonders für Verbände, Vereine, Parteien und Gewerkschaften, um Mitglieder besser einzubinden. In Griechenland werde die Plattform rege in Anspruch genommen und politische Themen erreichten so mehr Bürger, als es Städten wie Athen mit herkömmlichen Mitteln möglich wäre.

Sag uns deine Meinung!