Notruf SOS richtig verwenden

Power-Taste 5 Mal drücken: Kurioser iPhone-Trick löst Notruf aus

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Eine merkwürdige Notruf-Funktion, die Apple fast schon klammheimlich mit dem neuen Betriebssystem iOS 11 eingeführt hat, macht derzeit wieder verstärkt die Runde im Netz. Dabei scheint es einige Missverständnisse zu geben, wie genau die an sich praktische Funktion tatsächlich funktioniert. Wir klären auf.

In einer Notfallsituation sind die meisten von uns erst einmal überfordert: Was muss ich als Helfer als erstes unternehmen - oder als Unfallopfer? Wen sollte ich informieren, welche Angehörigen sollten Bescheid wissen, und wie war noch gleich die Telefonnummer von Notarzt, Feuerwehr und Polizei? Seit dem Update des Betriebssystems iOS auf die Version 11 greift euch Apple in dieser heiklen Situation mit einer genialen Funktion kräftig unter die Arme.

5 Mal Power-Taste für automatischen Notruf

Anstatt in einer Notsituation die 112 oder die 110 zu wählen, lässt sich der Anruf in der Rettungsleitstelle bei iPhones auch über einen Trick aktivieren: Nutzer eines iPhone 7 oder älter drücken fünf mal hintereinander die Power-Taste, um einen Bildschirm mit dem Schieberegler 'Notruf SOS' aufzurufen. Schiebt ihr diesen nach rechts, wird eine automatische Verbindung zur zuständigen Leitstelle aufgebaut. Besitzer eines neueren iPhones halten dafür mehrere Sekunden gleichzeitig die Power-Taste und eine der Lautstärketasten gedrückt. Ob das iPhone bereits entsperrt ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

Im Entführungsfall ist die Funktion besonders sinnvoll.

Ab dem iPhone 8 lässt sich der Notruf sogar absetzen, wenn ihr einfach weiterhin die Lautstärke- und Power-Taste gedrückt haltet - nach einem Countdown wird der Anruf dann automatisch ohne Swipe gestartet. Dies ist in Situationen besonders hilfreich, in denen der Notruf unbemerkt abgesetzt werden soll - beispielsweise im Entführungsfall.

Per GPS-Update eure Notfallkontakte informieren

Was wegen der ungewöhnlichen Vorgehensweise, speziell im Fall der älteren iPhones, zunächst nach einer Falschmeldung klingt, funktioniert tatsächlich. Das beschreibt auch Apple selbst auf deren Support-Seite. Entgegen kursierender Gerüchte wird aber keinesfalls die nahe gelegene Polizeistation oder Leitstelle mit eurem Standort per GPS versorgt. Es findet in jedem Fall ein regulärer Anruf bei der nächstgelegenen Rettungsleitstelle statt, sobald ihr den Schieberegler 'Notruf SOS' nach rechts wischt. Allerdings, und das ist ziemlich nützlich, könnt ihr privaten Kontakten ein solches GPS-Update zukommen lassen, wenn ihr diese Funktion im Vorfeld aktiviert. Folgendermaßen müsst ihr dafür vorgehen:

1. Health-App öffnen und auf 'Notfallpass' tippen.

2. 'Bearbeiten' wählen, zu 'Notfallkontakte' scrollen und das Pluszeichen antippen.

3. Kontakt auswählen, Beziehungs-Information hinzufügen und 'Fertig' wählen.

Nach Beendigung des Notrufs wird nun automatisch eine Textnachricht mit eurem Standort an die angegebenen Kontakte gesendet. So wissen eure Angehörigen ohne viel Aufwand zum Beispiel, in welches Krankenhaus ihr gebracht werdet. Sollte sich euer Standort ändern, gibt es alle zehn Minuten ein Statusupdate per SMS.

Quelle: Apple Support

Hier erfährst du mehr über: iOS

Sag uns deine Meinung!