Digitalisierung im Abwärtstrend

Schlechter als Kasachstan: LTE-Abdeckung in Deutschland rückständig

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Die Netzabdeckung in Deutschland ist katastrophal - das wissen nicht nur diejenigen, die abseits großer Städte wohnen. Wie schlecht es um die Digitalisierung hierzulande wirklich steht, beweist jetzt erneut eine aktuelle Studie, die den Industriestandort Deutschland sogar hinter den meisten Schwellenländern platziert. Besonders beunruhigend: Der Trend zeigt weiter abwärts.

Schleppend gehen sie voran, die Sondierungsgespräche der Jamaika-Parteien. Zumindest beim Thema Digitalisierung scheint man sich aber halbwegs einig zu sein. Fast jede Partei warb im Wahlkampf mit Netzausbau oder schleuderte der Öffentlichkeit Buzzwords wie 'LTE', 'Glasfaser' oder '5G' entgegen. Der Fokus der Parteien auf diese Baustelle erscheint dabei bitter nötig - das wird jetzt einmal mehr überdeutlich. Denn wie eine unabhängige Studie aktuell nachgewiesen hat, gibt es genau in diesen Bereichen massivsten Handlungsbedarf: Kaum ein anderes Land ist derart schlecht mit modernem Internet versorgt wie Deutschland.

Ein trauriges Zeugnis: Das vergleichsweise dicht besiedelte Deutschland belegt einen der weltweit letzten Plätze mit nur 58 Prozent Netzabdeckung.  

Quelle:  OpenSignal 

Ein trauriges Zeugnis: Das vergleichsweise dicht besiedelte Deutschland belegt einen der weltweit letzten Plätze mit nur 58 Prozent Netzabdeckung.  

Quelle:  OpenSignal 

Abdeckung und Download-Speed: Deutschland abgehängt

Demnach befindet sich Deutschland mit knapp 58 Prozent Netzabdeckung auf dem traurigen 71. Platz der 77 untersuchten Länder. Viele Schwellenländer machen in dieser Disziplin eine weitaus bessere Figur. Deutlich wird die desolate Lage hierzulande besonders am Beispiel Kasachstan: Deutschland ist sieben Mal kleiner als der riesige Staat am Kaspischen Meer, die Bevölkerungsdichte ist 32 Mal so hoch. Trotzdem surfen die Kasachen mit einer um zehn Prozent besseren Verfügbarkeit.

Aber: Bekanntlich sagt Quantität ja nichts über Qualität aus. Indien belegt in der Studie immerhin Platz Elf in Sachen Verfügbarkeit, weist aber den schlechtesten Wert bei der gemessenen Bandbreite auf. Ist die Verbindung dort, wo sie bei uns verfügbar ist, dann vielleicht wenigstens schneller? Antwort: Bedingt. Mit durchschnittlichen 19,29 MBit/s im Download landet Deutschland auch hier nur in der unteren Hälfte der Tabelle. Von den knapp 46,65 MBit/s in Singapur sind wir meilenweit entfernt.

Rückschritt im Vorjahresvergleich

Das Fachmagazin AndroidPit macht auf eine weitere beunruhigende Entwicklung aufmerksam, die durch die Studie zu Tage tritt: Offenbar ist die Netzabdeckung in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr sogar gesunken. Zwar befindet sich dieser Wert nur im Nachkommabereich, beunruhigend ist dieser Trend aber nichtsdestotrotz - Digitalisierung muss hierzulande dringend voranschreiten, und nicht umgekehrt.

Wer bei der nächsten Auswertung von OpenSignal mitmachen möchte, kann dies übrigens per App tun. Diese gibt es kostenlos für Android im Google Play Store und für iOS im Apple App Store.

Sag uns deine Meinung!