Musikalische Fitnesstrends für 2019

Spotify treibt die guten Vorsätze an

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Julius Zunker

von Julius Zunker -

Zum Start ins neue Jahr sind sie allgegenwärtig: die Listen der guten Vorsätze. Ganz oben findet sich oftmals das Vorhaben im noch jungen Jahr mehr Sport zu treiben. Ob all die ausschweifenden Ess- und Trinkgelage der Feiertage Einfluss darauf haben? Spotify jedenfalls hält für jeden ambitionierten Fitnessfan und für solche, die es werden wollen, die Workout-Trends musikalischer Art parat.

Musik treibt an. Jeder Galeerensklave aus 'Asterix und Obelix' kann davon mehr als ein Lied singen. Und auch die Pyramiden wurden eventuell zum Knall von Peitschen erbaut - sozusagen dem Minimal des Altertums. Im 21. Jahrhundert ist zum Glück kein grausamer Antreiber mehr notwendig. Sobald der innere Schweinehund überwunden wurde, hilft Spotify musikalischen Aufschwung der sportlichen Art zu finden.

Spotify-Hörer geben im Juli Vollgas

Laut dem schwedischen Streaming-Unternehmen finden sich in den Höhen und Tiefen von Spotify 43,5 Millionen Playlist zu Thema Workout. Offenbar lässt sich aus all den Daten um Hörer und Gehörtes sogar ermitteln, dass die meisten Abonnenten am liebsten im Juli sportlich schwitzen und vielen im November die Puste ausgeht. Was nicht bedeuten soll, die guten, sportlichen Vorsätze nicht bereits im Januar erneut umzusetzen.

Generell lässt sich aus den Daten des letzten Jahres deduzieren, dass Frauen deutlich lieber Workout-Playlists hören, als Männer. Ganz vorne ist dabei die Altersgruppe zwischen 34 und 44, gefolgt von 44 bis 50 und 30 bis 34. Männer hingegen sind eher Anfang 30, wenn sie dem Sog der Fitness-Songs verfallen. Für alle Altersgruppen gilt dabei: der nächste Sommer kommt bestimmt und die Bademode will sitzen.

Warm werden mit "Ice Ice Baby"

Die meisten schwitzen sportlich am liebsten im Juli, während bei vielen im November die Puste ausgeht.

Unter den sportlichen Trends sieht Spotify einen kommenden Aufschwung unter Seilspringen, Yoga und Aerobic. Wer eines davon auf der Liste der guten Vorsätze hat, liegt für 2019 also perfekt im Trend. Vor allem aber kommt die 'Cryptotherapie' - eine Art modernes Eisbad - mehr und mehr in Mode. Ironischerweise ist 'Vanilla Ice' mit "Ice Ice Baby" in diesem Subsegment die absolute Nummer 1, während "Cold As Ice" von 'Foreigner' und "Cold Water" von 'Major Lazer' knapp dahinter kommen.

Damit es dem Winterspeck ordentlich an den Kragen geht, wollen die guten Vorsätze natürlich mit dem absoluten Fitness-Song gefüttert werden. Spotify hat dafür die Datenbanken nach den beliebtesten musikalischen Antreibern durchsucht. Unter den Jüngeren ist 'Eminem' mit "Till I Collapse" der Top-Motivator, für alle zwischen Mitte 30 und Mitte 50 darf es mit "Eye of the Tiger" von 'Survivor' schon eher der Klassiker unter den Motivational-Songs sein. Zu welcher Kategorie ihr auch immer gehört, viel Spaß und Erfolg beim sportlichen Schwitzen - entweder mit der eigenen oder einer der zahlreichen Playlists eines Music-Streaming-Dienstes.

Quelle: fortune.com

Hier erfährst du mehr über: Musik-Streaming und Gesundheit

Sag uns deine Meinung!