Schnelle Entwarnung geben

Terroranschlag in Brüssel: Facebook reagiert mit Safety Check

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Foto von Sandra Eichhorn

von Sandra Eichhorn (@sandra_rockt)-

Die Terroranschläge in Brüssel haben die ganze Welt schockiert. Vor allem diejenigen, die Freunde oder Familie in der Region haben, hatten allen Grund zur Sorge. Um im besten Fall schnell Entwarnung geben zu können, hat Facebook den "Safety Check" für Brüssel aktiviert.

Schnell Entwarnung geben

Durch den sogenannten Safety Check ist bei allen, die sich in Brüssel oder Umgebung aufhalten, eine Facebook-Anfrage auf ihrem Display erschienen. Dort konnten die Betroffenen angeben, ob sie sich entweder gerade nicht in dem Gebiet befinden oder aber vor Ort, jedoch in Sicherheit sind. Allen Facebook-Freunden wird dann Entwarnung gegeben. Der Safety Check über Facebook kam gestern nicht zum ersten Mal zum Einsatz: Auch bei den Anschlägen in Paris konnten User auf diesem Weg ihre Angehörigen informieren, dass es ihnen gut geht.

Das belgische Krisenzentrum und der belgische Vizepremier und Minister für Entwicklungszusammenarbeit, digitale Agenda, Telekommunikation und Postwesen, Alexander De Croo, hatten sogar selbst zur Kommunikation über die sozialen Netzwerke geraten, da die Mobilfunknetze in Brüssel vollkommen überlastet waren. Viele Betroffene benachrichtigten ihre Freunde zudem auch über Twitter, dass sie in Sicherheit sind.

Hier erfährst du mehr über: Facebook

Sag uns deine Meinung!