Digitale Lösungsmaschine

Umfrage-Tool Surwayne deckt Schwachstellen in Team- und Projektarbeiten auf

Foto von Vera Kußmann

von Vera Kußmann -

Surwayne – so heißt das neue webbasierte Umfrage-Tool aus der Hamburger Start-up-Schmiede "Das Team Enablers GmbH". Die beiden Gründer Lars Linnekogel und Artur Heinze richten sich mit ihrer "digitalen Lösungsmaschine" an Freiberufler und Unternehmen, um Verbesserungsmöglichkeiten im Bereich Team- und Projektarbeit aufzuzeigen. Das Programm kann 30 Tage kostenlos getestet werden.

Surwayne – ein "digitaler Leitwolf" für Projektmanager

Wie kann die Team- und Projektarbeit in Unternehmen effizient gestaltet und optimiert werden? Diese Frage stellte sich das Hamburger Start-up und entwickelte das nachhaltige Software-Tool "Surwayne", dass die komplexe Struktur des Projektmanagements in Unternehmen beleuchtet, Schwachstellen in bestehenden Team- und Projektarbeiten aufzeigt und kosten- und leistungseffiziente Lösungen anbietet.

"(...) Es handelt sich dabei um das erste computergesteuerte Online-Umfrage Tool weltweit, das Gruppenarbeiten durch einen digitalen Helfer führen und beraten soll.(...)"

ds - deutsche startups

Dabei geht das computergesteuerte Online-Umfrage-Tool in zwei einfachen Schritten vor: Alle Teammitglieder erhalten eine E-Mail mit maximal 10 Fragen, die die Stärken und Schwächen des Projekts aufdecken und die Motivation der Mitarbeiter stärken soll. Ein ausführlicher Bericht im Anschluss wertet die Ergebnisse anonym aus und zeigt Projektmanagern konkrete Lösungen auf, die direkt auf das Projekt angewendet werden können – „quasi ein digitaler Leitwolf, der immer auf Abruf bereitsteht“.

Testerfolg beim Unternehmen Lufthansa

Wie das Internetportal "deutsche startups" berichtet, sieht Surwayne in seinem Umfrage-Tool eine große Erfolgschance: "Auf der ganzen Welt gibt es zu jeder Zeit Projekte und Teams, die geplant oder bereits bearbeitet werden. Mit Surwayne ist ein effektiver und günstiger Helfer am Start, der standort- und zeitunabhängig agiert und genutzt werden kann."

Klingt zu einfach, um erfolgsversprechend zu sein? Die Entwickler sind sich sicher, dass ihr Tool die Team- und Projektarbeit in Unternehmen deutlich verbessert und Probleme beseitigt. Sogar so sicher, dass sie ihr Produkt Unternehmen und Freiberuflern 30 Tage kosten-und risikolos zur Probe anbieten. Nach der Testphase kann das Tool – je nach Anforderung an Funktionalität und Umfang – in einem Abo-Modell ab 89 Euro bis 450 Euro pro Monat erworben werden. Einen Testlauf hat das Tool nach eigenen Angaben bereits bei der Lufthansa erfolgreich bestanden.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir