digitale Themen, leicht verständlich.

Streaming-Portale im Netz.de-Check

Videoload: Die beste Wahl für Telekom-Kunden?

Geschätzte Lesezeit: ca. 34 Minuten

Als offizielle Online-Videothek der Telekom bietet 'Videoload' mit derzeit etwa 20.000 wechselnden Titeln ein Angebot, das in Sachen Umfang im oberen Drittel der bekanntesten Netflix-Alternativen rangiert. Auch bei diesem Portal haben sich die Macher gegen ein Abo-Modell entschieden – ihr mietet oder kauft bei Videoload also jeden Film und jede Episode einzeln beziehungsweise besorgt euch ganze Serienstaffeln im Paket.

Videoload bietet preislich viele Gestaltungsmöglichkeiten

Die Preise bei Videoload schwanken teils stark, befinden sich im Schnitt aber auf einem erträglichen Niveau. Dazu kommen viele, regelmäßige Angebote, über die ihr populäre Filme bereits für teils 5,99 Euro kaufen oder für unter einen Euro mieten könnt. Auch bei Serien gibt sich Videoload kaum eine Blöße und bietet akzeptable Preise. Angenehm: Anders als bei vielen anderen Anbietern lassen sich Serien-Episoden auch separat erwerben, es muss also nicht gleich die ganze Staffel gekauft werden.

Videoload Benutzeroberfläche

Videoload, das Online-Streaming-Portal der Telekom, punktet mit Aktualität. Auch die Preisgestaltung ist erfreulich flexibel.

Quelle: (Screenshot)  Videoload / Telekom 

Videoload Benutzeroberfläche

Videoload, das Online-Streaming-Portal der Telekom, punktet mit Aktualität. Auch die Preisgestaltung ist erfreulich flexibel.  

Quelle: (Screenshot)  Videoload / Telekom 

Zudem lässt sich der Preis abermals drücken, indem ihr Filme nicht in HD-, sondern in SD-Qualität mietet. Bei vielen Titeln spart ihr dadurch nochmals 25 Prozent, müsst allerdings mit einem verwaschenen Bild leben. Überhaupt ist die Bild- und Sound-Qualität eine der Stärken von Videoload: Ein Großteil der Titel wird bereits in Full HD, viele sogar schon in 4K-UHD angeboten. Klang-Fetischisten freuen sich ferner über eine Abmischung vieler Filme in Dolby 5.1.

Vorzugsbehandlung für Telekom-Kunden

Verglichen mit vielen anderen Portalen, die auf das Einzelabruf-Modell setzen, überzeugt Videoload durch ein sehr aktuelles Filmangebot. In puncto Serien ist das Telekom-Portal ähnlich stabil aufgestellt, Klassiker wie 'Eine schrecklich nette Familie' oder 'Scrubs' sucht ihr aber vergeblich.

Abgerechnet wird bei Videoload über Kreditkarte und PayPal. Telekomkunden nutzen alternativ die Möglichkeit, die erstandenen Filme und Serien auf ihre monatliche Telekomrechnung buchen zu lassen. Geschaut wird auf Smart-TVs populärer Hersteller wie Samsung oder LG per App, eine spezielle Android- oder iOS-App gibt es bisher leider nicht. Wer Videoload also mobil nutzen möchte, muss die Website per Browser ansteuern oder nutzt als Telekomkunde die EntertainTV mobil App.

Hier erfährst du mehr über: Netflix und Video-Streaming

Sag uns deine Meinung!
2 Kommentare
sandra_spoenemann

Vielen Dank für die ergänzenden Hinweise :). Gerade in puncto Hollywood-Filme - unterhaltsam oder zu klischeebehaftet? - scheiden sich sicher die Geister und dementsprechend die Vorliebe für Anbieter.

cineastenkind

Hier fehlen allerdings noch einige starke Anbieter, die sich in den letzten Jahren gerade im deutschsprachigen aber auch im internationalen Raum aufgetan haben. Ich finde die Idee von pantaflix.com zum Beispiel super, weil ich da endlich hochwertige Filme fernab vom Hollywood Mainstream sehen kann, außerdem haben die ne super App. Aber auch mubi und behind the tree müssen sich nicht verstecken. Ich finde die kleineren neuwertigen Anbieter irgendwie durchdachter und besser sortiert, aber da ist wohl jede Meinung anders.