digitale Themen, leicht verständlich.

Streaming-Portale im Netz.de-Check

Videobuster überzeugt Blu-ray-Puristen

Geschätzte Lesezeit: ca. 34 Minuten

Unter den vorgestellten Streaming-Portalen nimmt Videobuster eine Sonderstellung ein. Der Video-on-Demand Service aus Deutschland erinnert gewissermaßen an eine klassische Videothek – denn zentraler Bestandteil von Videobuster ist der Versand von physischen Datenträgern.

Klassische Online-Videothek mit VoD-Zusatzangebot

Je nach Verfügbarkeit entscheidet ihr euch für eine DVD, eine normale Blu-ray-Disc, Blu-ray 3D oder sogar 4K UHD Blu-ray. Diese ordert ihr über die recht übersichtlich gestaltete Webseite und lasst sie euch per Post zuschicken. Nachdem ihr den Film oder die Serienstaffel eurer Wahl angeschaut habt, schickt ihr sie nach Ablauf der Frist (im kostenpflichtigen Monats-Abo entfällt diese) kostenfrei wieder zurück.

Videobuster Benutzeroberfläche

Videobuster bietet zahlreiche Filme auf Blu-ray an - teils sogar in 3D oder 4K UHD. Das VoD-Angebot ist aber noch eingeschränkt.

Quelle: (Screenshot)  Videobuster 

Videobuster Benutzeroberfläche

Videobuster bietet zahlreiche Filme auf Blu-ray an - teils sogar in 3D oder 4K UHD. Das VoD-Angebot ist aber noch eingeschränkt.  

Quelle: (Screenshot)  Videobuster 

Wem das zu umständlich ist, der kann bei Videobuster seit einigen Jahren viele Titel auch im Stream ordern: Nach einer 30-tägigen Frist darf der Film 48 Stunden so oft man will angesehen werden. Jedoch fällt die Online-Videothek in Sachen Auswahl beträchtlich hinter vielen Konkurrenten zurück. Auch sind nicht alle Serien und Filme, die auf physischem Datenträger in Full HD oder UHD bestellt werden können, auch im Stream mit derselben Qualität abrufbar.

Gutes Blu-ray-Angebot, Schwächen im Bereich VoD

In Sachen Preis kann Videobuster allerdings durchaus mit gängigen VoD-Diensten aus dem Bereich "Einzelabruf" mithalten. Jedenfalls für Verleih-Angebote: Eine 48-Stunden-Leihe eines aktuellen Titels kostet im Stream um die 4 Euro. Ein Kauf kann demgegenüber mit knapp über 15 Euro schon recht teuer werden. Bisher müssen geneigte Streamer am PC, Mac und dem Smart TV außerdem leider noch auf einen Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox zurückgreifen. Eine spezielle App stellen die Macher der Online-Videothek bisher lediglich für Android-Geräte im Google Play Store zur Verfügung.

Videobuster richtet sich also hauptsächlich an diejenigen, die Wert auf das "gute alte" Videothek-Feeling legen, gerne mit physischen Datenträgern hantieren und sich an schick aufgemachten Filmhüllen und Boxen erfreuen können. Zudem bietet Videobuster viele Filme als 3D Blu-ray an – das kann nicht jede Streaming–Seite von sich behaupten. Der VoD-Service von Videobuster fällt im Gegenzug teils deutlich hinter den Angeboten anderer Anbieter zurück.

Hier erfährst du mehr über: Netflix und Video-Streaming

Sag uns deine Meinung!
2 Kommentare
sandra_spoenemann

Vielen Dank für die ergänzenden Hinweise :). Gerade in puncto Hollywood-Filme - unterhaltsam oder zu klischeebehaftet? - scheiden sich sicher die Geister und dementsprechend die Vorliebe für Anbieter.

cineastenkind

Hier fehlen allerdings noch einige starke Anbieter, die sich in den letzten Jahren gerade im deutschsprachigen aber auch im internationalen Raum aufgetan haben. Ich finde die Idee von pantaflix.com zum Beispiel super, weil ich da endlich hochwertige Filme fernab vom Hollywood Mainstream sehen kann, außerdem haben die ne super App. Aber auch mubi und behind the tree müssen sich nicht verstecken. Ich finde die kleineren neuwertigen Anbieter irgendwie durchdachter und besser sortiert, aber da ist wohl jede Meinung anders.