digitale Themen, leicht verständlich.

Werbung, wo keine sein sollte

VLC-Klon im Play Store – Googles abwartende Haltung verwundert

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Der VLC Player muss sich häufig gegen Betrüger zur Wehr setzen, die den beliebten Media-Player klonen, um Kasse zu machen. Eine Reddit-Diskussion verwies nun auf eine Fake-App, die über 5 Millionen Downloads vorweisen konnte und rief gleichzeitig die Mitglieder des VideoLAN Projekts auf die Matte, die den Sachverhalt erklären und Googles abwartende Haltung kritisieren.

Jeder kennt ihn, jeder mag ihn - der VLC Player ist wohl der bekannteste und erfolgreichste Video-Player überhaupt. Zahlen belegen dies, knacken die Download-Statistiken laut TorrentFreak, die ausschließlich die Desktop-Varianten des kostenlosen, quelloffenen Media-Players einbeziehen, doch langsam aber sicher die 2,5 Milliardenmarke.

VideoLAN Member spricht in einem Reddit-Post über die Klon-App

Bezugnehmend zur Diskussion über die App '321 Media Player' schrieb ein VLC-Enntwickler sein Statement bei Reddit nieder. Darin verweist er unter anderem auf insgesamt drei Reports an Google, um die Klon-App aus dem Play Store zu entfernen.  

Quelle: (Sreenshot)  reddit.com 

VideoLAN Member spricht in einem Reddit-Post über die Klon-App

Bezugnehmend zur Diskussion über die App '321 Media Player' schrieb ein VLC-Enntwickler sein Statement bei Reddit nieder. Darin verweist er unter anderem auf insgesamt drei Reports an Google, um die Klon-App aus dem Play Store zu entfernen.  

Quelle: (Sreenshot)  reddit.com 

Er unterstützt so ziemlich jedes Video- und Audioformat, ist sowohl für die wichtigsten Desktop- als auch für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS verfügbar und zudem noch völlig werbefrei. Nicht zuletzt durch seinen (GPL-) lizensierten Stempel als Open-Source-Software genießt der Media-Player in der Netzgemeinde einen immens großen Stellenwert. Dennoch – oder gerade deshalb – ist der VLC Player immer wieder Angriffen von Betrügern ausgesetzt. Neben seiner Bekanntheit ist es nicht zuletzt auch sein frei verfügbarer Quell-Code, der gerne abgewandelt und anschließend zweckentfremdet wird.

So geschehen mit einem Software-Klon, der sich unter dem Namen '321 Media Player' in den Google Play Store mogelte und seit seinem Erscheinen zwischen 5-10 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Die Kopie eines indischen Entwicklers wies neben dem charakteristischen Pylonensymbol ein hohes Benutzer-Rating von 4,5/5 Sternen auf und sammelte bis dato über 100.000 Bewertungen, die das Vertrauen der Nutzer weckten. Fleißig mit Werbebannern vollgepumpt verdient der Entwickler somit auf dem Rücken der freien Software Geld, während das Team von VLC darauf bedacht ist, den Player trotz lukrativer Bundling-Angebote "clean" zu halten.

VideoLAN-Mitglieder löschen Malware-Domains, E-Mail-Spam und flaggen Klon-Apps im Play Store

Aufsehen erregte dieses Beispiel vor allem, weil die Community auf Reddit darauf hinwies, woraufhin ein Mitglied aus dem VideoLAN-Projekt selbst Stellung bezog. Darin verwies der Entwickler, dass es für sie selbst keine Neuigkeit wäre, dass der VLC Player "Müll anziehen würde, wie ein Magnet". Sie wären wöchentlich damit beschäftigt, E-Mail-Anfragen zwielichtiger Werbe-Unternehmen zu löschen, Malware-Domains zu bekämpfen und hätten in diesem speziellen Fall auch zahlreiche Male beantragt, dass die App aus Googles Play Store verschwindet – zu diesem Zeitpunkt noch erfolglos.

Our experience is that it is very difficult to take these kinds of apps down, even if they embed spyware or malware. Maybe it is because it makes money for Google.

Jean-Baptiste Kempf | TorrentFreak

Auf Nachfrage von TorrentFreak reagierte Jean-Baptiste Kempf, Präsident des VideoLAN Projekts, mit Unverständnis auf Googles Haltung: "Die Android-Version von VLC steht unter der GPLv3 Lizenz, die besagt, dass alles in der Application quelloffen und frei teilbar sein müsse. […] Dieser Klon hat anscheinend geschlossene Werbekomponenten, was ein klarer Verstoß gegen unser Copyleft ist. […] Wir meldeten die App mehr als drei Mal, doch Google lehnte es ab sie herunterzunehmen".

Google reagiert spät und antwortet dünn

Stand jetzt scheint die App '321 Media Player' nicht mehr im Play Store zur Verfügung zu stehen, doch dass sich Google so lange untätig zeigte, stößt nicht nur unter den VideoLAN-Mitgliedern auf Verwunderung. Nachdem die Diskussion heiß entflammte, wurde die App mit negativen Kommentaren versehen und von zahlreichen Reddit-Useren als "unangebrachte App" gemeldet. Anscheinend musste erst wieder die Empörungswelle auf Google überschwappen, damit der Suchmaschinenriese einlenkt.

In Foren wird weiterhin eifrig diskutiert und gleichzeitig gemutmaßt, dass Googles Vorgehen Masche sei – schließlich würde der Anbieter des Play Stores auch über diese Apps Geld verdienen. Google selbst äußerte sich auf Nachfrage hin inhaltsleer und verwies darauf, dass Apps gelöscht würden, wenn sie gegen die Richtlinien des Play Stores verstoßen würden.

Hier erfährst du mehr über: Sicherheit und Google

Sag uns deine Meinung!