Privatsphäre

"Warum antwortest du nicht?" - 10 WhatsApp-Tricks, die Diskussionen vermeiden

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Zwei blau Häkchen verraten im WhatsApp-Chat unseren Lese-Status - und das kann durchaus lästig werden. Wie man solche Situationen vermeidet und weitere nützliche Tipps für die Chat-Kommunikation präsentieren wir im folgenden Artikel.

Kurz vor dem Duschen noch eben aufs Handy geschaut, eine Nachricht gelesen und dann unters Wasser gehüpft. "Was ist denn schon dabei?" könnte man jetzt fragen. Für viele Chat-Spione anscheinend einiges. Da sind die Haare noch nicht trocken, schon erreicht uns die nächste Message: "Ich habe gesehen, dass du es gelesen hast - warum antwortest du mir nicht?" Puh. Aber es gibt einen Ausweg! Wir können andere nicht ändern, aber wir können unsere WhatsApp-Einstellungen anpassen und darüber hinaus noch andere nützliche Funktionen kennenlernen.

1. & 2. Tipp: Versteckt die Tatsache, dass ihr jemanden ignoriert

Dafür unter "Einstellungen" - "Account" - "Datenschutz" das Häkchen bei "Lesebestätigung" entfernen und unter "Zuletzt online" einfach "Niemand" anwählen. Gut, das ist den meisten vielleicht schon bewusst gewesen, aber wir haben noch echte Pro-Tipps parat.

3. Tipp: Textformatierung für mehr Verständnis

Kursive oder fett abgebildete Wörter verleihen unserer Nachricht mehr Intonation und richten auch das Augenmerk eines unaufmerksamen Lesers auf wichtige Inhalte. Wie man Texte formatiert, haben wir Euch hier beschrieben.

4. Tipp: Gruppenbenachrichtigungen stumm stellen

Gruppen können unser kleines, armes Smartphone mit permanentem Nachricht-eingegangen-Gebimmel an den Abgrund treiben. Das kann verhindert werden. Geht man innerhalb des Gruppen-Chats auf das Icon für Einstellungen, findet man dort "Stummschalten" - wahlweise für 8 Stunden, 1 Woche oder 1 Jahr.

WhatsApp Web Screenshot

WhatsApp Web überträgt die Chat-Kommunikation per QR-Code auf den PC  

Quelle: (App-Screenshot) 

WhatsApp Web Screenshot

WhatsApp Web überträgt die Chat-Kommunikation per QR-Code auf den PC  

Quelle: (App-Screenshot) 

5. Tipp: WhatsApp-Chatten auf der Arbeit tarnen

Mit dem Handy zu "spielen" kommt nicht bei jedem Arbeitgeber gut an, aber wer einen Bürojob hat und vorm PC sitzt, kann sich über folgendes Feature freuen: Unter "Einstellungen" auf "WhatsApp Web" klicken, die angezeigte Webseite auf dem PC öffnen und den QR-Code mit dem Smartphone einscannen. Schon kann unauffällig auf dem PC weiter gechattet werden und das Handy bleibt liegen.

6. Tipp: Datenvolumen sparen

Durch das Downloaden von Bildern in WhatsApp-Chats ist das Datenvolumen, dass mit hoher Internetgeschwindigkeit geladen werden kann, schnell aufgebraucht. Unter dem Menüpunkt "Datennutzung" befinden sich die Optionen für den Medien Auto-Download, den man bei mobiler Datenverbindung (wenn man also nicht im heimischen WLAN ist) unterbinden kann.

7. Tipp: Priorität für wichtige Chat-Kontakte

Um in der Chat- und Kontaktliste nicht lange herumscrollen zu müssen, genügt es, den Chat mit einer Person, die man häufig anschreibt, lange anzuklicken und eine "Chat-Verknüpfung" zu erstellen. So lässt sich der Kontakt direkt vom Handy-Startbildschirm aus anwählen.

8. Tipp: Broadcast statt neuer Gruppe

Eine Nachricht an viele Kontakte senden ohne dafür extra eine neue Gruppe zu eröffnen oder jeden einzeln anzuschreiben? Das funktioniert über die Funktion "Neuer Broadcast".

9. Tipp: Mehr Privatsphäre in Gruppen

Nicht immer ist jede Gruppe zu der man hinzugefügt wird voller netter Kontakte, die man im eigenen Adressbuch hat. Obwohl man seine Telefonnummer nicht verstecken kann, ist es zumindest möglich das Profilbild und den Status unter "Einstellungen" - "Account" - "Datenschutz" nur für eigene Kontakte sichtbar zu machen.

10. Tipp: Flugmodus zur Tarnung

Möchte man Nachrichten lesen ohne das eine Bestätigung gesendet wird, aber auch ohne die Lesebestätigungs-Einstellungen grundsätzlich zu ändern, wählt man vor dem Öffnen der App den Flugmodus aus. Nun lässt sich die Nachricht lesen ohne das Infos an den Server übertragen werden. Dann die App schließen und wieder zum normalen Modus wechseln.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir