Damit ihr nicht enterbt werdet

Weihnachtsstress vermeiden: Diese Amazon-Bestellfristen müsst ihr einhalten

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Noch keine Weihnachtsgeschenke besorgt? Keine Panik: Amazon hat jetzt die Bestellfristen für alle Auf-die-lange-Bank-Schieber bekanntgegeben, damit es unterm Weihnachtsbaum auf keinen Fall zum Supergau kommt. Berliner und Münchner können sich sogar extra lange Zeit lassen.

Jedes Jahr nimmt man sich vor, rechtzeitig an alles zu denken und dann passiert es doch wieder: Heiligabend naht und Geschenke sind noch keine gekauft. Da hilft es zu wissen, wie lange man seine weihnachtliche Pflicht maximal auf die lange Bank schieben kann. Amazon kommt diesen (uns) Auf-den-letzten-Drücker-Einkäufern jetzt mit einer handlichen Liste zu Hilfe: An folgenden Tagen müsst ihr spätestens über das Online-Versandhaus bestellen, wenn ihr euren Kram rechtzeitig zum 24.12. beisammen haben wollt:

  • 20. Dezember: Standardversand (kostenfrei mit Amazon Prime und für Bestellungen ab 29 Euro sowie für Artikel, die generell versandkostenfrei geliefert werden, sonst 2,99 Euro pro Lieferung für Medienprodukte und 3,99 Euro pro Lieferung für alle weiteren Produkte).
  • 21. Dezember: Premiumversand (kostenfrei mit Amazon Prime, sonst 4,99 Euro pro Lieferung)
  • 21. Dezember: Same-Day-Versand für 20 deutsche Metropolregionen (kostenfrei mit Amazon Prime ab einem Bestellwert von 20 Euro, darunter 5 EUR pro Artikel, sonst 9,99 Euro pro Lieferung)

In der Meldung teilt das Online-Warenhaus ferner mit, dass einige wenige Nutzer (spezielle Postleitzahl-Bereiche in Berlin und München) mit 'Prime Now' ihre Produkte sogar dann rechtzeitig bekommen, wenn sie erst am 24.12. ordern. Alle anderen und überhaupt Menschen, die sich den Stress nicht antun wollen (immerhin sind ja noch gut zehn Tage Zeit), bemühen sich bereits jetzt um Geschenke. Am besten um so richtig schön nerdige.

Sag uns deine Meinung!