digitale Themen, leicht verständlich.

Die Rechnung, bitte!

Wenn Cyber-Angriffe mehr kosten als Naturkatastrophen

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Der Schaden, der durch Cyber-Angriffe entsteht, könnte zukünftig die Kosten von Naturkatastrophen beträchtlich in den Schatten stellen. Dies geht aus einem aktuellen Bericht eines britischen Versicherers hervor, der deutlich macht, welche Auswirkungen der digitale Wandel auf Unternehmen und Weltwirtschaften hat.

Es fühlt sich makaber an, einen Hurricane oder ein Erdbeben mit einer Cyber-Attacke zu vergleichen. Denn neben den entstandenen Sachschäden, die zwangsläufig mit Naturkatastrophen einhergehen, kostet ein Unglück im schlimmsten Fall auch immer Menschenleben. Im Gegensatz zu einer Cyber-Attacke, die (in diesem speziellen Fall) eher den Geldbeutel eines Unternehmens als die Gesundheit betrifft.

Vergleich mit Zahlen und Symbolen zwischen Cyber-Angriff und Sturm

Die Infografik von Lloyd's zieht den finanziellen Vergleich zwischen einem großangelegten Cyber-Angriff und dem Hurricane "Sandy", der unter anderem weite Teile der USA verwüstete.  

Quelle:  lloyds.com 

Vergleich mit Zahlen und Symbolen zwischen Cyber-Angriff und Sturm

Die Infografik von Lloyd's zieht den finanziellen Vergleich zwischen einem großangelegten Cyber-Angriff und dem Hurricane "Sandy", der unter anderem weite Teile der USA verwüstete.  

Quelle:  lloyds.com 

Für Versicherer, die sich schon von Berufswegen zwangsläufig mit Schicksalen und Katastrophen - sowohl im wirtschaftlichen als auch im zwischenmenschlichen Geschäftsfeld - beschäftigen, ist die Gewinn-/Verlustrechnung ein normaler Geschäftsprozess. Auch Versicherer sind gewinnorientierte Unternehmen - machen wir uns nichts vor. Ein aktuell veröffentlichter Bericht des britischen Versicherers Lloyd’s setzt sich daher mit den zukünftigen Risiken und Kosten von Hacks auf Unternehmen auseinander. Eine Woche ohne Internet: Was kostet das eigentlich die Wirtschaft, wenn das Licht ausgeht?

Kosten durch Netzausfall würden bisherige Dimensionen sprengen

Insgesamt bilanziert der Bericht den digitalen Versicherungsmarkt auf einen Wert zwischen 3 und 3,5 Milliarden Dollar - eine Zahl, die im Verhältnis zur steigenden Zahl von Cyber-Angriffen und den daraus resultierenden Kosten in keinem Verhältnis steht, so Lloyd’s. Der Versicherer prognostiziert Unternehmen steigende Verluste durch Mayor-Attacks und illustriert damit ein Szenario, auf das sich Unternehmen vorbereiten müssen. In 2016 beziffert Lloyd’s die Kosten für Unternehmen, die durch Cyber-Angriffe entstanden sind, bereits auf 450 Milliarden Dollar weltweit.

Zum Vergleich: The Next Web stellt diese Zahlen unter anderem mit denen von "Hurricane Katrina" gegenüber - eine der verheerendsten Naturkatastrophen in der Geschichte der USA -, der einen Sachschaden von rund 108 Milliarden Dollar anrichtete. Zahlen, die nicht nur die Versicherer, sondern auch die Unternehmen aufrütteln, wenn es um den Schutz vor Cyber-Angriffen geht.

In 2016, cyber-attacks were estimated to cost businesses as much as $450 billion a year globally

Lloyd's

Die genannten Summen stehen jedoch in keinem messbaren Verhältnis zu einem Totalausfall des Internets für mehrere Tage - allein in den USA. Auch in diesem Punkt bezieht sich The Next Web auf einen ähnlichen Vorfall, der sich an der Küste Somalias zutrug. Ein Schiff zerstörte ein Hauptkabel und kappte das Land für drei Wochen vom digitalen Puls. Der Schaden soll sich auf rund 10 Millionen Dollar am Tag belaufen haben - wir sprechen hier nicht vom afrikanischen Silicon Valley wohlgemerkt. Versetzt man die USA in die digitale Nacht, lässt sich der Schaden zum jetzigen Zeitpunkt nicht beziffern - er währe auf jeden Fall immens. Im Bericht zieht Lloyd’s den Vergleich mit einem Angriff auf einen Cloud-Service, der innerhalb weniger Tage bereits einen Kostenpunkt von über 50 Milliarden Doller erreichen könnte.

Unternehmen und Staaten sehen sich also in der Pflicht, sich immer wieder aufs Neue mit der Bedrohung von Cyber-Angriffen zu befassen. Denn während sich der digitale Wandel mehr und mehr in die globale Wirtschaft frisst, komplett neue Geschäftszweige etabliert und den Alltag nachfolgender Generationen prägt, wächst die Abhängigkeit vom Internet unaufhörlich. In Somalia hatte der Netzausfall neben gestrandeten Reisenden beispielsweise auch Auswirkungen auf Ärzte, die nicht mehr an ihre digitalen Patientenakten herankamen.

Die Dimension der potenziellen Bedrohung (zumindest bei den Kosten) hat schon längst ungeahnte Ausmaße erreicht, so viel verrät der Bericht des britischen Versicherers.

Hier erfährst du mehr über: FinTech und Sicherheit

Sag uns deine Meinung!