Mehr Spaß in der Schule

Wer wird Millionär trifft Klassenzimmer: Lern-Tool Kahoot setzt Siegeszug fort

Foto von Michael Springer

von Michael Springer -

Das Lern-Tool Kahoot bringt willkommene Abwechslung in den oft grauen Lernalltag: Es verpackt Wissensabfragen in Spielform. Wie bei 'Wer wird Millionär?' stellen sich die Schüler verschiedenen Fragen und können dabei aus vier Antwortmöglichkeiten wählen. Das Konzept geht auf, die Userzahlen steigen unaufhaltsam.

In der jüngsten Pressemeldung brüstet sich Kahoot mit beeindruckenden Zahlen: Über eine Milliarde Mal wurde die Plattform seit 2013 insgesamt genutzt. Mehr als 21 Millionen US-amerikanische Schüler (anders ausgedrückt: etwa ein Drittel aller Schüler des Landes) verwenden Kahoot regelmäßig, jeden Monat. Tendenz steigend. Die Lern-App liefert offenbar ein Paket, das Lehrer und Schüler gleichermaßen begeistert.

Mit Kahoot den Lernfortschritt spielerisch feststellen

Das Prinzip hinter Kahoot ist schnell erklärt: Teilnehmer benötigen lediglich einen Internetzugang (über Computer, Smartphone oder Tablet), der gesamte Service ist kostenlos. Im Zentrum steht die Beantwortung verschiedener, frei gestaltbarer Quiz-Fragen, die der Lehrer seiner Klasse präsentiert, etwa über einen Beamer oder ein Smartboard. Anschließend wählen die Schüler gleichzeitig, aber unabhängig voneinander aus vier Antwortmöglichkeiten die, die sie jeweils für richtig halten. Richtige Antworten bringen Punkte, Schnelligkeit kann zusätzlich belohnt werden.

Es entsteht eine lebendige Lernatmosphäre, an der alle Schüler gleichzeitig teilhaben können und in der jede richtige Antwort ein Erfolgserlebnis, eine direkte Bestätigung bringt. Kahoot verbindet die reine Wissensabfrage so mit Unterhaltung und spielerischen Elementen. Und wir alle wissen: Mit Spaß lernt es sich leichter. Für welche Begeisterung Kahoot im Klassenzimmer sorgen kann, seht ihr im folgenden Video:

Natürlich kann Kahoot den Schulalltag nicht komplett umkrempeln – ohne Aufsätze, Klausuren, Rechenaufgaben, Gruppenarbeiten und Referate geht es nicht. Als auflockerndes Element bringt das Lern-Tool den Schülern aber das, was sie beim Lernen oft vermissen: Spaß und Begeisterung. Nach unserer Meinung ist Kahoot jedenfalls ein gutes Beispiel dafür, wie Technik unser Leben bereichern kann. Wie seht ihr das?

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir