Konkurrenz für den Streaming-Markt

YouTube Red: 2017 auch in Europa?

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Seit 2015 bereits in den USA verfügbar, könnte YouTube Red, die kostenpflichtige Abo-Variante der beliebten Video-Streaming-Plattform in diesem Jahr auch in Deutschland an den Start gehen. Allerdings bleibt abzuwarten, ob die Musikindustrie dabei mitspielt.

Laut The Telegraph sollen Insider erfahren haben, dass YouTube-Besitzer Google mit diversen Plattenfirmen in Kontakt steht, um über den Launch des Streaming-Portals YouTube Red auf den britischen Inseln zu verhandeln. Zuvor gilt es jedoch, die Plattenlabel für sich zu gewinnen, deren Einnahmen von der Anzahl der Aufrufe auf YouTube Red abhängen werden.

Für zehn US-Dollar (entsprechend vermutlich zehn Euro hierzulande) können auf dem Portal angebotene Inhalt ohne Werbung angeschaut werden. Bezüglich des Angebots setzt Google auf Shows und Filme von unabhängigen Produzenten, um sich von dem Portfolio der Konkurrenz etwas absetzen zu können. Darüber hinaus offeriert YouTube Red eine Offline-Funktion, die den mobilen Video- und Audiokonsum erleichtern soll und erlaubt den Zugriff auf Google Play Music.

Angeblich soll das Abo-YouTube im Sommer 2016 bereits 1,5 Millionen zahlende Kunden vorgewiesen haben. Klingt viel, ist im Vergleich zur Konkurrenz jedoch eher als marginal zu betrachten. Beispielsweise kommt Spotify laut Statista auf satte 100 Millionen aktive Nutzer.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir