YouTube Red

YouTube Red betritt den Ring der Streaming-Schwergewichte

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

YouTube on Demand - Videoportal wittert Markt im Streaming-Bereich

Mit seinem im Oktober gestarteten Premium-Abo-Modell "Red" versucht YouTube die Tür zur Traumfabrik Hollywood aufzustoßen. Das Ziel ist der zukunftsträchtige und umsatzstarke Streaming-Markt, auf dem sich Unternehmen wie Netflix, Amazon Prime oder Hulu bereits mehr als erfolgreich tummeln. Deutsche Interessenten müssen sich hingegen einmal mehr gedulden.

YouTube Red plant Lizenzkäufe und die Eigenproduktion exklusiver Inhalte

Fans amerikanischer Serien hierzulande sind Kummer gewohnt, denn selten verirren sich große Formate in den Sendeplan - und wenn doch, dann meist zu Sendezeiten jenseits von Gut und Böse. Erste Linderung versprachen On-Demand-Dienste wie Maxdome oder Watchever, doch für viele war es der lang herbeigesehnte Startschuss, als Netflix und Co. die europäische Bühne betraten.

Nun berichtet das Wall Street Journal, dass YouTube mit seinem Abo-Modell ebenfalls den Ring der Paid-Content-Platzhirsche betritt. Nach Angaben interner Quellen bezieht sich man sich dabei auf mehrere Treffen zwischen den Verantwortlichen der Videoplattform, der Studios und Filmproduzenten, die in den letzten Monaten stattgefunden haben. Ziel der Verhandlungen sollen Streaming-Lizenzen für diverse TV-Shows und Filme sein.

Ein klares Zeichen an die Konkurrenz, die jetzt um ihre Marktanteile bangen muss? Es ist zumindest nicht verwunderlich, dass sich die Google-Tochter um die Fernsehzuschauer der Zukunft bemüht. Dem bereits jetzt sehr umsatzstarken Streaming-Markt für Filme und Fernsehserien steht eine große Zukunft bevor. Es zeichnet sich ab, dass Streaming-Angebote die lineare Fernsehlandschaft - so wie wir sie kennengelernt haben - zukünftig mit ihrem flexibel abrufbaren Angebot verändern/ablösen werden.

Neben der stückweisen Marktanteilübernahme plant die Google-Tochter darüber hinaus auch noch die Produktion von insgesamt 10 exklusiven Inhalten. In den eigenen Formaten sollen auch bekannte YouTube-Größen wie der schwedische Entertainer PewDiePie dazu beitragen, aus dem werbefinanzierten Kurzfilmgeschäft zusätzlich ein Paid-Content-Modell zu etablieren.

Für deutsche Interessenten von YouTube Red heißt es hingegen einmal mehr abzuwarten, denn vorerst ist das Premiumangebot nur für amerikanische Fans nutzbar.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir