Mehr Interaktion für YouTube-Fans

YouTube und Du: Macher arbeiten an Community-Feature

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

YouTube-Kanäle, ihre Macher und ihre Fans bilden eine Gemeinschaft, die sich bisher nur geringfügig in Feeds unterhalb von Videos austauschen konnte. Mit dem neuen 'Community'-Tab soll sich das nun ändern.

Tagtäglich werden Videos mit einer Gesamtlänge von mehreren hundert Millionen Stunden auf YouTube abgespielt und generieren Milliarden von Aufrufen. Bekannte und erfolgreiche YouTuber werden von ihrem Publikum wie Prominente behandelt und gefeiert. Kurzum: Das populärste Video-Streaming-Portal der Welt lebt von den Menschen, die Videos erstellen oder regelmäßig auf den 'Play'-Button klicken.

Um den Communitys, die sich rund um ein Thema beziehungsweise einen YouTube-Kanal bilden eine bessere Möglichkeit zum Austausch an die Hand zu geben, wurde der 'Community'-Tab eingeführt, der als Reiter erscheint, wenn die Startseite eines Kanals aufgerufen wird. Dort dürfen Beiträge in Form von Text, Bildern, Videos und GIFs erstellt werden und User hinterlassen Kommentare oder nutzen das Daumen-hoch- oder Daumen-runter-Symbol um ihre Meinung zu einem Post mitzuteilen.

Macherin des ThreadBanger-YouTube-Kanals

DIY ist eins der beliebtesten Themen auf YouTube. Zu den erfolgreichsten Kanälen zählt ThreadBanger. Fans des Kanals beteiligen sich rege in Kommentar-Feeds unter den Videos und schlagen neue Bastel-Projekte vor.  

Quelle:  ThreadBanger 

Macherin des ThreadBanger-YouTube-Kanals

DIY ist eins der beliebtesten Themen auf YouTube. Zu den erfolgreichsten Kanälen zählt ThreadBanger. Fans des Kanals beteiligen sich rege in Kommentar-Feeds unter den Videos und schlagen neue Bastel-Projekte vor.  

Quelle:  ThreadBanger 

Dieses zusätzliche Feature steht zunächst jedoch nur einem ausgewählten Personenkreis zur Verfügung, unter anderem vlogbrothers und ThreadBanger, deren Kanäle zusammen bereits über sechs Millionen Abonennenten vorweisen können.

Warum die Kommentar-Funktion nicht mehr ausreicht

Jeder, der auf YouTube surft, darf nach Herzenslust und anonym Kommentare unter ein Video posten, was in einer bekanntermaßen schlechten Reputation dieses Features mündete. John Green, der zusammen mit seinem Bruder Hank den Kanal 'vlogbrothers' betreibt, sagte dazu: "Ich denke, die Qualität der Konversationen in Kommentaren kann schrecklich sein. Das wissen wir alle. Aber sie kann auch exzellent sein."

Den Austausch auf ein anderes Niveau heben – das soll wohl das Ziel des Community-Bereichs sein. Dass sich YouTube-Fans gerne miteinander vernetzen zeigt nicht zuletzt der Erfolg der VidCon, einer Multi-Genre-Online-Video-Konferenz, die jährlich in Kalifornien stattfindet oder die VideoDays, die in Köln parallel zur gamescom laufen.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir