Deep Fakes und Troll-Bots

Ich sehe was, was du nicht siehst

Geschätzte Lesezeit: ca. 4 Minuten

Künstliche Intelligenz kann nicht nur gefälschte Gesichter generieren, sie erkennt auch reale Gesichter mit immer größerer Genauigkeit. Taylor Swift soll entsprechende Software genutzt haben, um aufdringliche Stalker von ihren Konzerten fernzuhalten. Die Erkennung erfolgte offenbar versteckt, ohne dass es die Besucher überhaupt mitbekamen.

Wenn Gesichtserkennung für mehr Sicherheit an öffentlichen Plätzen, in Stadien und auf Konzerten sorgen kann, dann ist das tendenziell zu befürworten. Doch das setzt auch voraus, dass öffentliche Räume mit entsprechenden Kameras bestückt werden – und zwar in allen Ecken. Das dadurch anfallende Datenmaterial würde eine bisher nicht gekannte Kontrolle und Verfolgung von Einzelpersonen ermöglichen und dürfte in den falschen Händen sicher nicht nur für gute Zwecke genutzt werden.

Besonders in China ist die flächendeckende Überwachung im öffentlichen Raum bereits der Normalfall. Zusammen mit dem fragwürdigen Sozialkredit-System hat die Regierung dort schon jetzt eine Realität geschaffen, die einst der Stoff dystopischer Zukunftsromane war.

Hier erfährst du mehr über: FacebookSicherheitKünstliche Intelligenz und Datenschutz

Sag uns deine Meinung!