Stuttgart ganz vorn, Frankfurt Schlusslicht

4G in Deutschland: Welche Stadt ist die schnellste?

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Welche Stadt hat das schnellste mobile Internet und welche das langsamste? Dieser Frage ist ein Londoner Analyse-Unternehmen in einer aktuellen Untersuchung auf den Grund gegangen. Im Ergebnis treten gravierende Abweichungen zu Tage: Bis zu 10 Mbit/s Unterschied herrschen zwischen den deutschen Metropolen im 4G-Netz.

Das mobile Internet in Deutschland gehört nicht gerade zu den schnellsten - weder im europäischen noch im weltweiten Vergleich. Im Durchschnitt laden die Deutschen im 4G-Netz nur mit circa 20 Mbit/s herunter. Das ist weitaus langsamer, als viele weniger entwickelte Länder aufweisen können.

34,8 Mbit/s: Mit dieser Geschwindigkeit laden Stuttgarter Daten durchschnittlich aus dem 4G-Netz herunter.  

Quelle: (Screenshot)  OpenSignal 

34,8 Mbit/s: Mit dieser Geschwindigkeit laden Stuttgarter Daten durchschnittlich aus dem 4G-Netz herunter.  

Quelle: (Screenshot)  OpenSignal 

Auch die Netzabdeckung in Deutschland gleicht mitunter einem Flickenteppich: Je nachdem, wo ihr wohnt, erhaltet ihr also mitunter sehr viel mehr oder eben deutlich weniger als den nationalen Download-Durchschnitt.

Erwartungsgemäß ist die Verbindung in dichtbesiedelten Städten weitaus besser als auf dem Land - doch auch im urbanen Umfeld gibt es beträchtliche Unterschiede, wie eine aktuelle Untersuchung des Londoner Analyse-Unternehmens 'OpenSignal' belegt.

Während sich die Upload-Geschwindigkeit in fast allen der zehn untersuchten Städte kaum voneinander unterscheidet, entstehen beim Download-Speed Unterschiede von bis zu 10 Mbit/s. Schlusslicht der Tabelle (s. Bild) ist Frankfurt am Main mit 25 Megabit pro Sekunde. Hamburg liegt nur knapp darüber.

Der deutsche 4G-Download-Wert war überaus mittelmäßig, das Land fiel weit in die untere Hälfte der europäischen Bestenliste.

OpenSignal

Spitzenreiter im Vergleich der schnellsten Download-Raten ist Stuttgart - die Bürger der baden-württembergischen Hauptstadt laden Daten mit fast 35 Mbit/s herunter.

Auch die Düsseldorfer haben wenig Grund sich zu beschweren, liegen die Westdeutschen mit 33 Zählern doch mehr als 10 Mbit/s über dem nationalen Durchschnitt und noch vor Leipzig, Köln und Hannover.

Unterschiede werden aber nicht nur anhand des Wohnortes deutlich. Auch über welchen Anbieter - also Telekom, Vodafone oder O2 - ihr ins mobile Netz geht, spielt eine erhebliche Rolle. O2-Kunden haben hier meist das Nachsehen, auch wenn die Telefónica-Tochter aufgrund eines Infrastruktur-Ausbaus jüngst aufgeholt hat.

Quelle: OpenSignal

Sag uns deine Meinung!