Alexa ist noch in der Testphase

Amazon Echo: Künstliche Intelligenz hält Einzug in deutsche Wohnzimmer

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Zwei Jahre mussten deutsche Kunden warten, nun sind sie da: Amazon Echo und Echo Dot, sprachgesteuerte Devices, die stetig dazu lernen, sind nun auch hierzulande erhältlich – allerdings zunächst nur auf Einladung.

Alexa revolutioniert die Art und Weise wie wir zuhause leben

Eine persönliche, virtuelle Assistentin, die auf Zuruf reagiert und den täglichen Ablauf komfortabler gestaltet. Was vor ein paar Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist mittlerweile bereits im Alltag vieler Nutznießer von Siri, Cortana und Amazons Alexa angekommen. Die beiden kegelförmigen Geräte sind rundum mit sensibler Audio-Technologie ausgestattet, um die Stimmen ihrer Besitzer auch aus größerer Distanz wahrzunehmen.

Amazon Echo Dot in schwarz

Klein und smart: Amazon Echo Dot in schwarz.  

Quelle:  Amazon 

Amazon Echo Dot in schwarz

Klein und smart: Amazon Echo Dot in schwarz.  

Quelle:  Amazon 

Diese Fernfeld-Spracherkennung sorgt dafür, dass Alexa – die künstliche Intelligenz von Amazon – Befehle sogar in lauter Umgebung wahrnimmt, selbst wenn Musik spielt.

"Alexa, was kannst du?"

Sobald Nutzer der häuslichen Assistentin das Aktivierungswort "Alexa" ausgesprochen haben, leuchtet Echo auf und sendet die Sound-Daten an die Cloud, in der die Anfrage bearbeitet wird. Per Sprachbefehl spielt Echo Musikwünsche ab, indem auf Dienste wie Spotify, Amazon Music, Prime Music oder TuneIn zurückgegriffen wird.

Neben dem Abspielen von Musik informiert euch Alexa auf Wunsch auch über die aktuelle Verkehrslage, Sportergebnisse und Nachrichten im Allgemeinen. Auch Wettervorhersagen lassen sich per Kommando abrufen. Ebenfalls per Stimme ist es möglich, Smart Home Devices über Amazon Echo oder Echo Dot zu bedienen, wie zum Beispiel Thermostate und Lichtschalter. Viele Online-Services, unter anderem mytaxi, runden die Dienstleistungspalette ab.

Die aktuellen Funktionen sind erst der Anfang

Da Alexa über die Cloud automatisch aktualisiert wird, lernt das System immer mehr dazu. Interessierte Entwickler, die ihre Angebote gern über Echo vertreiben möchten, dürfen das Alexa Skills Kit (ASK) nutzen, um neue Fähigkeiten für deutsche Kunden zu entwickeln.

"Seit dem Launch von Alexa haben Zehntausende von Developern damit begonnen, das Alexa Skills Kit zu nutzen. Unseren Kunden stehen bereits über 3.000 Skills von Drittanbietern zur Verfügung", sagt Steve Rabuchin, Vice President, Alexa.

Screenshot des Hinweises auf die benötigte Kaufeinladung von Amazon Ec

Nur für ausgewählte Kunden: Ohne Email-Einladung darf das Gerät nicht bestellt werden.  

Quelle: (Screenshot)  Amazon 

Screenshot des Hinweises auf die benötigte Kaufeinladung von Amazon Ec

Nur für ausgewählte Kunden: Ohne Email-Einladung darf das Gerät nicht bestellt werden.  

Quelle: (Screenshot)  Amazon 

Laut Amazon befassen sich bereits bekannte Unternehmen wie Chefkoch, BILD.de, BMW, Deutsche Bahn, innogy, Kicker, Kitchen Stories, mytaxi, n-tv, Spiegel Online, tado°, Tagesschau, TorAlarm und Deutsche Telekom mit den Möglichkeiten von Amazon Echo. Internationale Entwickler arbeiten ebenfalls am Funktionsumfang für deutsche Kunden, dazu zählen: Fitbit, Honeywell, KAYAK, Philips Hue, Spotify, TP-Link, TuneIn oder WeMo.

Offiziell befindet sich Alexa noch in der Testphase. Das hängt auch damit zusammen, dass Amazon Echo in Umgangssprache, inklusive diverser deutscher Dialekte, bedient werden darf – dies aber einen gewissen Anpassungszeitraum erfordert. Erste Tester, die das Gerät bereits in Augenschein nehmen durften, berichten bisher von positiven Erlebnissen und funktionstüchtiger Eingabe von Sprachbefehlen, selbst bei Abweichungen vom Hochdeutschen.

Wer Amazon Echo oder Echo Dot gerne kaufen möchte, kann dies bisher nur noch Kaufeinladung von Amazon tun. In den nächsten Wochen erhalten ausgewählte Amazon-Kunden eine solche Einladung per E-Mail.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Werbung
Ab ins Netz mit dir