Copy Less und Co

Android 8: Erste Infos zu kommenden Features

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Drei komplett neue Funktionen sind jetzt bekannt geworden, die Google womöglich schon in das kommende 'Android O' implementieren will. Unter anderem wird euch das Betriebssystem zukünftig lästige Copy-Paste-Manöver abnehmen und passende Links in Chats völlig selbstständig setzen.

Die Verbreitung von Googles neuester Version des hauseigenen Betriebssystems Android 7 bzw. 'Nougat' ist weltweit immer noch verschwindend gering. Viele große Smartphone-Hersteller haben ihre Flaggschiffe erst kürzlich mit einem entsprechenden Update versorgt. Derweil steht 'Android O', die vermutlich als Major-Update veröffentlichte neueste Version, bereits in den Startlöchern und soll angeblich schon Ende dieses Jahres erscheinen. Gegenüber Venturebeat hat eine anonyme Quelle jetzt erste Details zu kommenden Funktionen verraten.

Copy Less erspart euch manuelles Kopieren und Einfügen

Auffällig ist, dass sich Google für zukünftige Updates verstärkt mit den Themen Automatisierung und intelligente Assistenz auseinandersetzt. So soll ein kommendes Feature namens 'Copy Less' dem Nutzer das teils umständliche Kopieren und Einfügen von Textinformationen aus zwei verschiedenen Apps ersparen. Wollt ihr euch beispielsweise mit einem Freund im Chat zum Essen verabreden und wart kurz zuvor auf der Webseite eures Lieblings-Fresstempels, soll Android (oder nur die Gboard-Tastatur, hier wird die Quelle nicht hinreichend deutlich) entsprechende Informationen selbstständig im Chat teilen können. Konkret könnte das wie folgt aussehen: Der Nutzer tippt im Chat "Das Restaurant befindet sich..." und Android füllt den Satz automatisch mit der Adresse auf.

Android soll komplexe Symbole interpretieren

Dank einer weiteren kommenden Funktion soll Android gewisse Arten von Textinformationen in Chats eigenhändig kategorisieren und mit einem Link hinterlegen können. Versendet ihr beispielsweise eine Adresse an euren Freund, wird Android erkennen, dass es sich um eine eben solche handelt. Ein automatisch auf der Adresse platzierter Link könnte dann beispielsweise zu Google Maps führen. Zuletzt verrät die Quelle, dass Google-Tüftler offenbar einen Weg gefunden haben, Android relativ komplexe, auf dem Smartphone-Bildschirm gezeichnete Symbole erkennen und interpretieren zu lassen. Als Beispiel nennt der Venture-Beat-Kontakt ein mit dem Finger gezeichnetes 'C', woraufhin das Betriebssystem eine Übersicht kürzlich aufgerufener Kontakte anzeigt.

Völlig klar sei allerdings noch nicht, ob genannte Funktionen tatsächlich mit dem kommenden Major Update 'Android O', erst zu einem späteren Zeitpunkt oder sogar schon früher implementiert werden. Gewissheit könnte es allerdings schon auf der diesjährigen Google I/O geben, die dieses Jahr am 17. Mai startet.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir