Neue Features in Developer-Preview aufgetaucht

Android O: Verbesserte Navigation und längere Akkulaufzeit

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Der offizielle Launch findet zwar frühestens im Mai auf der Google I/O statt, aber die Entwickler des Android Nougat Nachfolgers - Android O - geben in einer Preview bereits bekannt, woran sie im Kern gearbeitet haben, um Google mobiles Betriebssystem noch besser zu machen. Vor allem Energie-fressende Hintergrundprozesse sollen zukünftig automatisch limitiert werden.

Bei der Navigation im Straßenverkehr, beim Spielen von Mobile Games oder beim Aufzeichnen von Videos - immer wenn das Smartphone intensiv genutzt wird, ist der Akku ruck zuck alle. Man erinnere sich an Pokémon Go, das Game, bei dem es quasi schon Pflicht war mindestens eine Powerbank mit sich herumzutragen, wenn man länger zocken wollte. Laut den Entwicklern von Android O war es daher eine "big priority" die Akkulaufzeit zu verlängern.

Zu diesem Zweck ist ein Automatismus implementiert worden, der Prozesse limitiert, die Apps im Hintergrund - also häufig für den User unbewusst - ausführen. Dazu gehören Location Updates, Nachrichtenübertragungen und andere Online-Services. Durch diese Limitierung erhoffen sich die Google-Entwickler ein Umdenken bei den Programmierern von Drittanbieter-Apps. Sie stellen bereits vorab detallierte Informationen bereit, damit Entwickler die genannten Änderungen im Entwicklungsprozess berücksichtigen können.

Zusätzliche Kanäle für die individualisierbare Notification-Anzeige

Je mehr Apps auf dem Smartphone installiert werden, desto häufiger erscheinen Notifications auf dem Bildschirm - beispielsweise Push-Benachrichtigungen bei Facebook oder Instagram, wenn Fotos geliked werden, oder über anstehende Termine. Um diese teils massenhaften Benachrichtigungen etwas einzudämmen und nur das rauszufiltern, was für den User wirklich interessant ist, dürfen in Zukunft "Notification Channels" angelegt werden. Mit diesen Kanälen lässt sich der Datenwust kategorisieren, gruppieren und detailliert festlegen, welche Infos man aus welcher App erhalten möchte.

Android O Notification Channels

Notifications individuell bearbeiten und kategorisieren.

Quelle: (Screenshot)  Android Developers Blog 

Android O Notification Channels

Notifications individuell bearbeiten und kategorisieren.  

Quelle: (Screenshot)  Android Developers Blog 

Hörgenuss und Konnektivität

Zu den nennenswerten Updates gehört außerdem die Erweiterung des Supports von Bluetooth-Audio-Codecs (beispielsweise LDAC). In Kombination mit einem modernen Smartphone und aktuellen Apps ist damit eine höhere Audio-Qualiät möglich. Als neues Wi-Fi-Feature wurde "Wi-Fi Aware" integriert, wodurch die Kommunikation auch ohne Zugangspunkt zum Internet erleichtert werden soll, sofern sich Geräte in der Nähe befinden, die im WLAN sind.

Mit welchen neuen Features noch zu rechnen ist, erfahrt ihr im Artikel "Android 8: Erste Infos zu kommenden Features". Das neue Update wird nach dem Release (frühestens im Mai) wie üblich nicht sofort für alle Android-Geräte zur Verfügung stehen, sondern zuerst für Googles Pixel- und Nexus-Modelle.

Hier erfährst du mehr über: Android und Google

Sag uns deine Meinung!