Schnellere Datenerfassung

Apple will Kartendienst mit Drohnen-Einsatz aufmotzen

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Apple stellt derzeit offenbar ein Team zusammen, das im großen Stil Drohnen zum Datensammeln einsetzen soll. Die Akquisition der eher unbekannten Startups 'Indoor.Io' und 'WiFiSlam' deutet ferner darauf hin, dass es bald Karten aus dem Inneren berühmter Gebäude geben wird.

Apple nimmt sich laut Medienberichten derzeit wieder seinen viel gescholtenen Kartendienst 'Apple Maps' vor die Brust. Wie anonyme Insider gegenüber der Nachrichtenseite Bloomberg verlauten ließen, werde derzeit intern ein Team von Drohnen-Spezialisten aufgebaut. Dieses soll großflächig Drohnen einsetzen, um Daten von kartografierten Bereichen schneller verarbeiten und so akkuratere Ergebnisse liefern zu können. Eine Sprecherin des Unternehmens habe sich zu dem Sachverhalt nicht äußern wollen.

Schnellere Aktualisierung und Navigation in Gebäuden

Unter anderem soll das neue Team, für das Apple unter anderem 'Amazon Prime Air' Mitarbeiter rekrutiert habe, durch den Drohnen-Einsatz schneller auf veränderte Straßenverhältnisse, neue Verkehrsschilder und Baustellen reagieren können. Dieses erledigen derzeit noch offensichtlich weitaus schwerfälligere PKWs mit aufmontierten Kameras. Dass Apple eine hauseigene Drohne auf den Markt bringt, sei laut dem Bericht aber unwahrscheinlich.

Zudem sieht alles danach aus, als würde es nicht bei der Drohnen-Offensive bleiben: Wie einer der Informanten berichtet habe, plane der Konzern einen Dienst, mit dem das virtuelle Navigieren im Inneren von hochfrequentierten Gebäuden wie Flughäfen oder Museen möglich werden soll. Diese Vermutung unterstützt der Kauf der wenig bekannten Startups Indoor.io und WiFiSlam in den vergangenen Jahren.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir