Überholt Android die Konkurrenz in Sachen AR?

ARCore sei Dank: Bald werden eure Uralt-Smartphones zu AR-Maschinen

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

ARCore, Googles Framework für Augmented Reality, soll aus Smartphones wahre AR-Wundermaschinen machen. In zwei Jahren, das versprach Googles VR-Chef Amit Singh jetzt auf dem 'Web Summit' in Lissabon, werden selbst hoffnungslos veraltete Geräte in der Lage sein, moderne AR-Anwendungen und -Games abspielen zu können.

Augmented Reality, also die Projektion virtueller Inhalte in die reale Welt, wird spätestens seit dem Erfolg des Mobile-Games 'Pokémon GO' als das nächste große Ding gehandelt. Besonders spektakuläre AR-Apps, wie beispielsweise 'AirMeasure', funktionieren bislang aber nur auf modernen Geräten - Apples Framework für AR-Entwickler 'ARKit' unterstützt lediglich iPhones und iPads mit iOS 11. Mit ARCore, sozusagen Googles Pendant zu Apples AR-Projekt, verfolgt der Android-Hersteller einen anderen Ansatz: Millionen von Smartphones, ob veraltet oder brandneu, sollen bald schon jede noch so raffinierte AR-Anwendung aproblemlosbspielen können.

ARCore kommt auch mit alter Hardware gut zurecht

Das jedenfalls versprach Amit Singh, Chef von Googles VR-Abteilung, kürzlich auf der Tech-Konferenz 'Web Summit' in Lissabon. "Innerhalb der nächsten Jahre wird Augmented Reality ein Kern-Feature der meisten Android-Geräte", zitiert ihn die Tech-Seite 'Android Authority'. Besitzer sehr alter Smartphone-Modelle sollen dabei explizit nicht im Stich gelassen werden. Diese sollen innerhalb der kommenden zwei Jahre großflächig fit für AR gemacht werden.

Möglich ist dies unter anderem, weil Googles ARCore AR-Umgebungen erschaffen kann, ohne dafür auf ein Arsenal an Zusatzsensoren angewiesen zu sein. Die für das Funktionieren des Frameworks benötigten Voraussetzungen, wie etwa die für 'Motion Tracking', bringen auch die meisten älteren Modelle mit. Google greife daher Entwicklern, die ARCore für ihre Apps nutzen wollen, aktiv unter die Arme. Allerdings ist das Framework bisher nur für Googles und Samsungs Top-Modelle, also Pixel 1 und 2 sowie Galaxy S8 und S8 Plus, anwendbar. Dies dürfte sich nach Googles überraschendem Bekenntnis zu älterer Hardware aber wohl schleunigst ändern.

Hier erfährst du mehr über: AndroidGoogle und Augmented Reality

Sag uns deine Meinung!