AR-Brille soll das Spiel ins Wohnzimmer bringen

Bolzen auf dem Couch-Tisch - wie KI unser Fußballerlebnis umkrempeln will

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

In Zusammenarbeit mit Facebook und Google arbeitet ein Forscher-Team der University of Washington gerade daran, Fußballspiele aus dem flachen Bildschirmgefängnis zu befreien. Im Zusammenspiel mit KI und einer AR-Brille könnten wir Sport-Events vielleicht bald in 360-Grad auf dem Couch-Tisch live miterleben.

Mit satten Rabatten und verlockenden Finanzierungsmodellen triggern Elektronikmärkte vor Großereignissen wie der Fußball-WM gerne mal zum Neukauf eines flotten TVs. Schließlich soll man die extravagante Nudelwelle von Neymar in ihrer ganzen Pracht bewundern dürfen, mit allen Details und all den Extras - 3D darf es dann gerne auch noch oben drauf sein.

In Zukunft könnte sich die Art, wie wir Fußballspiele oder generell Sportereignisse miterleben allerdings deutlich ändern – nämlich dann, wenn Elektronikmärkte statt auf TVs auf die Vorzüge von AR und die dazugehörigen Brillen verweisen. Denn Forscher der University of Washington tüfteln gerade in Zusammenarbeit mit Facebook und Google an einer Technologie, mit deren Hilfe wir womöglich bald Spiele im Tipp-Kick-Format auf dem Stubentisch mitverfolgen könnten.

Fußballer und digitale Abgleiche

Synthetisch erzeugte Spielermodelle ermöglichen es der KI, die Tiefe besser einzuschätzen, um diese dann anschließend mithilfe einer AR-Brille auf der grünen Matte zu visualisieren.

Quelle: (Screenshot)  grail.cs.washington.edu 

Fußballer und digitale Abgleiche

Synthetisch erzeugte Spielermodelle ermöglichen es der KI, die Tiefe besser einzuschätzen, um diese dann anschließend mithilfe einer AR-Brille auf der grünen Matte zu visualisieren.  

Quelle: (Screenshot)  grail.cs.washington.edu 

22 kleine Mini-Kicker auf dem Stubentisch

In der Regel schauen wir Fußballspiele vor dem Bildschirm oder auf einer Leinwand. Doch stellt euch vor, ihr habt eine simple grüne Matte auf dem Stubentisch liegen, auf der gerade 22 Mini-Spieler in kurzen Hosen hinter einem Ball herhecheln, um das Runde ins Eckige zu buchsieren – ok, das war die letzte Phrase, versprochen!

Wie die Forscher der University of Washington in ihrem Demo-Video zeigen, kein Ding der Unmöglichkeit. Möglich machen soll dies in Zukunft mal wieder das Buzzword der Stunde, die künstliche Intelligenz. Kurze Fußballclips – aufgenommen aus einer einzigen Kameraperspektive - projiziert diese bereits im Zusammenspiel mit einer AR-Brille auf eine Fläche und verwandelt die Spieler mithilfe einer berechneten Tiefenkarte in 3D-Rekonstruktionen.

Alles noch nicht ganz flüssig, alles etwas hakelig und fehlerhaft – doch vielleicht schauen wir Spiele in nicht allzu ferner Zukunft in 360-Grad und hechten um die Mini-Version eines virtuellen Stadions, um den Blickwinkel auf das Spielgeschehen zu wechseln. Lassen wir mal die Atmosphäre und die gute Stadionwurst außen vor, gibt es vermutlich keinen besseren Platz, um ein Spiel zu verfolgen.

Quelle: fastcodesign.com

Hier erfährst du mehr über: FacebookGoogleAugmented Reality und Künstliche Intelligenz

Sag uns deine Meinung!