Android TV

CES: Google Assistant fürs abendliche Filmvergnügen

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Das Rennen um den besten Sprachassistenten geht in die nächste Runde. Smart TVs, Smartwatches und die Nvidia Shield Streaming-Konsole sollen zukünftig per Google Assistant "auf Zuruf" bedienbar sein.

Über das Google Home Device hinaus, das eine unmittelbare Konkurrenz zu Amazons smartem Echo Lautsprecher darstellt, gibt der Suchmaschinen- und Technologie-Gigant in 2017 alles, um sich die Marktführerschaft im Bereich künstlicher Intelligenz zu sichern. Neben dem Aufkauf diverser Tech-Unternehmen, um sich innovatives Know-how zu sichern, wird der Google Assistant nun möglichst breitgefächert in Geräte mit Android-Betriebssystem integriert.

Marshmallow ist das Minimum

Als Mindestvoraussetzung muss Android 6.0 (Marshmallow) installiert sein, um die Funktionen des Sprachassistenten in vollem Umfang nutzen zu können. Dazu zählen Android Smart TVs, AirTV Player, Nvidia Shield sowie die Xiaomi Mi Box. Laut Google, wird Nvidia Shield als erstes um Google Assistant bereichert werden und kann so in Zukunft per Ansprache mit der Zauberformel "OK Google" bedient werden.

"Vernetzung und Usability" waren bereits 2016 die großen Themen bei den Big Playern Microsoft, Apple, Google und Amazon. Darf man den letzten Keynotes glauben schenken, setzt sich dieser Trend in 2017 fort, wodurch den Unternehmen eine hohe Flexibilität abverlangt wird. Erst im Oktober 2016 kündigte Google die Umbenennung von Chromecast in Google Home an, um den Grundstein für ein System zu legen, dass Laptop/PC, Smartphone, TVs und weitere Hardware reibungslos miteinander verbinden soll.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir