digitale Themen, leicht verständlich.

Schicker Sonnenschutz ohne smartes Display

Diese smarte AR-Sonnenbrille von Bose sendet euch alle Infos direkt aufs Ohr

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Dennie Beneke

von Dennie Beneke (@debeneke)-

Auf der diesjährigen 'South by Southwest' (SXSW) stellt der für seine Sound-Systeme und Hifi-Komponenten bekannte Hersteller Bose den Prototypen einer AR-Sonnenbrille vor, die im Gegensatz zu ihren Konkurrenten ohne intelligentes Display daherkommt. Sie setzt auf Augmented Reality für die Ohren.

Einmal im Jahr treffen sich Musikbegeisterte, Filmenthusiasten und Fans der digitalen Szene in Austin – der Hauptstadt Texas – zu einem Branchentreffen inklusive interessanter Vortragsformate. Der ideale Ort also, um futuristische Ideen unter die technikbegeisterte Klientel zu bringen. Während Hardware-Hersteller und Tech-Firmen weiter an der Idee von Virtual Reality schrauben und dies für das "nächste große Ding" halten, bescheinigen Experten vor allem Augmented-Reality-Gadgets eine große Zukunft. Denn hier bewegt man sich nicht ausschließlich in einem virtuellen Raum, sondern bekommt über smarte Displays beispielsweise weitreichendere Informationen auf einen intelligenten Bildschirm zur realen Umgebung angezeigt.

Dass dies auch ohne den visuellen, sondern über den akustischen Aspekt gelingen kann, präsentiert der amerikanische Sound-Systeme-Hersteller Bose mit seinem Prototypen einer smarten Sonnenbrille. Diese sieht nicht nur stylish aus – wobei man davon ausgehen kann, dass dies noch nicht das finale Design darstellt – sondern hat neben dem üblichen Lichtschutz auch eine Menge an Infos für den Träger am Start.

Mann trägt AR Sonnenbrille von Bose

Audio Augmented Reality Sonnebrille von Bose

 bose.com 

AR Sonnenbrille von Bose auf Bluapause liegend.

Audio Augmented Reality Sonnebrille von Bose

 bose.com 

AR Sonnenbrille von Bose

Audio Augmented Reality Sonnebrille von Bose

 bose.com 

Mann trägt AR Sonnenbrille von Bose

Audio Augmented Reality Sonnebrille von Bose

 bose.com 

AR Sonnenbrille von Bose auf Bluapause liegend.

Audio Augmented Reality Sonnebrille von Bose

 bose.com 

AR Sonnenbrille von Bose

Audio Augmented Reality Sonnebrille von Bose

 bose.com 

Bose setzt auf Ohren anstatt auf smarte Displays

Bose setzt mit seiner smarten Brille demnach auf die "Zukunft des mobilen Sounds". Die Kollegen von Engadget haben sich das gute Stück vor Ort einmal zur Brust genommen und heben vor allem die beeindruckende Klangqualität der Brille hervor. Einmal auf der Nase, kann man der Sonnenbrille in Verbindung mit einem gekoppelten Smartphone und Boses hauseigener AR-App durch seitliches Antippen am rechten Rahmen Infos zum angeschauten Objekt herauskitzeln.

Dabei hören andere Personen in eurer nahen Umgebung nichts von den Sounds – die Brille überträgt die Infos per Schallwellentechnik direkt auf die Ohrknochen, die das Geräusch dann zur Weiterverarbeitung ans entsprechende Organ weiterleiten. Den passenden Slogan dazu liefert Bose auf seiner Website gleich dazu – die weltweit erste Audio-Augmented-Reality-Plattform lässt euch hören, was ihr seht.

Interessanter Ansatz oder technisches Geplänkel? Bevor wir so eine Brille selbst in die Hand bekommen können, wird es wohl noch eine Weile dauern. Bis dahin ist die Vorstellung einer smarten Brille, die uns mit einem Touch sinnvolle Infos zu realen Objekten aufs Ohr wirft allerdings durchaus interessant und vor allem: Aus unserer Sicht realistischer einzuschätzen, als dass VR-Headsets plötzlich reihenweise Einzug in unseren Alltag einhalten. Ob über Display oder via Sound-Übertragung müssen wir wohl noch herausfinden.

Hier erfährst du mehr über: Augmented Reality

Sag uns deine Meinung!