digitale Themen, leicht verständlich.

Bioshock auf der Autobahn?

Elon Musk will super spaßige Spiele in seinen Autos

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Elon Musk will offenbar den etwas ins Stocken geratenen Absatz seiner 'Tesla' Elektroautos ankurbeln - mit Videospielen. In einem Tweet fordert er nämlich Entwickler mit Games-Erfahrung dazu auf, sich bei seiner Firma zu bewerben. "Super spaßige Spiele" will er in seine Luxusschlitten integrieren. Na dann, gute Fahrt!

So richtig aus dem Quark kommen will der Autobauer 'Tesla', ein Unternehmen des Tech-Visionärs Elon Musk, ja irgendwie noch nicht. Trotz toller Technologie, jeder Menge Style und nicht zuletzt der guten Umweltbilanz kommen die Elektroautos nicht so gut beim Konsumenten an, wie Musk sich das im Vorfeld ausgemalt hatte. Ob Videospiele die Lösung des Problems sind? Unwahrscheinlich, aber einen Versuch könnte es ja wert sein. Dieser oder ein ähnlicher Gedanke könnte Elon Musk jedenfalls im Kopf umherschwirren. Denn der Milliardär, der nach einer neuen Idee generell nie lange fackelt, hat kürzlich folgendes bei Twitter verkündet:

Elon Musk: Freie Stelle für Spieleentwickler bei Tesla

"Wenn ihr Videospiele entwickeln könnt, denkt doch mal darüber nach, euch bei Tesla zu bewerben. Wir wollen super spaßige Spiele machen, die wir in den Touchscreen, das Smartphone und das Auto integrieren können", so der Tweet. Interessenten sollten ihren Bewerbungen Arbeitsproben beifügen, heißt in nachfolgenden Tweets. "Maximale Spielbarkeit und Kreativität" sei das Ziel.

Musks Tweet stößt derweil auf reges Interesse - gar nicht unbedingt von Spiele-Entwicklern, sondern viel mehr von Fans, die natürlich gerne eine Tesla-Version ihres Lieblings-Games sehen wollen. Der Unternehmer selbst hält sich in den Kommentaren meist vornehm zurück. Umso interessanter ist es, wenn er sich doch mal zu Wort meldet. Als etwa ein Follower die Branchen-Größe 'Ken Levine' erwähnte, antwortete Musk: "Bioshock ist fantastisch." Wer weiß, vielleicht können Tesla-Fahrer ja schon bald auf Jagd nach Big Daddys gehen. Aber immer schön dran denken: Keine Plasmide am Steuer!

Sag uns deine Meinung!