Neuer Versuch nach gescheitertem Windows RT

Frisch aus der Redmond-Küche: Windows 10 Cloud als Chromebook-Alternative

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Kurze Boot-Zeiten und ausgestattet mit den grundlegendsten Anwendungen – das macht günstige Chromebooks so beliebt. Eine Vorschau für Windows-Insider weist nun auf ein vergleichbares OS aus dem Hause Microsoft hin.

Wer zum jetzigen Zeitpunkt das Betriebssystem Windows 10 separat von Hardware erwerben möchte, muss dafür mindestens 135 Euro berappen (Windows 10 Pro liegt sogar bei 279 Euro). Als Alternative zum hauseigenen Kernprodukt, das in den nächsten Monaten das sogenannte "Creator Update" erhalten wird, scheinen sich die Microsoft-Entwickler nun auch eine abgespeckte Version ihres OS erdacht zu haben.

Ähnlichkeiten zu Windows RT

Zunächst tauchte lediglich ein Projekt namens "Windows Cloud" in den Insider-Builds auf, unklar war jedoch, welche Absicht sich dahinter verbirgt.

Kontextwissen

Als Chromebooks werden Notebooks/Netbooks bezeichnet, welche als Betriebssystem die Linux-Distribution "Chrome OS" von Google nutzen.

Laut den Quellen von Mary Jo Foley, die für ZDNet zu dem Thema recherchierte, soll Windows 10 Cloud eine vereinfachte Version des Betriebssystems sein, die ausschließlich installierte UWP-Anwendungen (Universal Windows Plattform) unterstützt. Damit wolle der Konzern versuchen, eine eigene Alternative zu Chromebooks anzubieten.

Es ist es nicht das erste Mal, dass Anstrengungen in diese Richtung unternommen werden. 2012 brachte man Windows RT auf den Markt, ein Betriebssystem für Geräte mit ARM-Architektur - unter anderem Tablets. Aufgrund der geringen Absatzzahlen wurde das Projekt jedoch vor zwei Jahren wieder eingestampft. Nun sollen die Fehler der Vergangenheit anscheinend in einem neuen Anlauf behoben werden.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir