KI überprüft Aufnahmequalität und Mimik

Für optimale Profilfotos und Bewerbungsbilder: Snappr Photo Analyzer

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Ein Profilfoto trägt viel zum ersten Eindruck bei. Wenn du sicher gehen möchtest, dass dein Bild bei LinkedIn oder auf anderen Plattformen möglichst professionell wirkt, hilft dir der Snappr Photo Analyzer es herauszufinden. Hinter dem kostenfreien Tool steckt eine Künstliche Intelligenz, die sowohl Parameter wie Schärfe und Kontrast, aber auch die Mimik der abgebildeten Person prüft.

Zu fröhlich, zu ernst, besser heller oder dunkler? Das optimale Bewerbungsfoto/Profilbild sollte dich von deiner besten Seite präsentieren, um beim Betrachter positiv in Erinnerung zu bleiben. Die Qualität des gewählten Fotos kannst du ganz leicht selbst überprüfen: Gehe auf Snapper.co, klicke auf den Button "Analyze my LinkedIn Photo" und melde dich mit deinen Login-Daten an.

Wichtiger Hinweis: Ohne einen LinkedIn-Account funktioniert das ganze aktuell leider noch nicht, dieser lässt sich aber in kurzer Zeit kostenlos erstellen. Nach der Analyse des eigenen LinkedIn-Profilbildes lassen auch andere Bilder mit Hilfe des Snappr Photo Analyzer überprüfen, zum Beispiel solche, die ihr für eine Bewerbung verwenden möchte.

Das Tool analysiert das Foto im Hinblick auf die Mimik - also das Lächeln und die Gesichtszüge - und bezüglich der Bildkomposition (Zoom, Ein-Drittel-Regel, Hintergrund). Außerdem werden Kontrast, Helligkeit, Schärfe, Sättigung und Farbtemperatur von der schlauen Software ins Visier genommen.

Michis Score bei Snappr

Michis Foto schneidet schon ziemlich gut ab, laut Snappr Photo Analyzer könnte er aber noch etwas mehr am HIntergrund arbeiten.

Quelle: (Screenshot) 

Michis Score bei Snappr

Michis Foto schneidet schon ziemlich gut ab, laut Snappr Photo Analyzer könnte er aber noch etwas mehr am HIntergrund arbeiten.  

Quelle: (Screenshot) 

Laut Aussage des Snappr-Teams wurden tausende von Fotos und Gesichtsausdrücken analysiert und mit Forschungsergebnissen verknüpft, damit der Snappr Photo Analyzer präzise feststellen kann, ob auf einem Bild zu wenig gelächelt wurde, das Foto insgesamt zu dunkel ist oder der falsche Bildausschnitt gewählt wurde. Als Basis dafür dient unter anderem eine Studie in der 60.000 Einstufungen von 800 Profilbilder vorgenommen wurden. Dabei werteten die Forscher aus, welche Gesichtszüge Kompetenz und Sympathie ausstrahlen. Perfekte Fotos erreichen einen Score von 100 Punkten. Erreicht ihr weniger, gibt euch Snappr Tipps, wie genau ihr das Bild verändern müsst, um einen professionellen Eindruck zu machen.

Sag uns deine Meinung!