Startup

Genialer 3D-Drucker für nur 99 Dollar

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Warum haben sich 3D-Drucker in privaten Haushalten noch nicht durchgesetzt? Weil die Geräte teuer sind und das Handling schwierig ist! Das Kickstarter-Projekt OLO hat es sich jedoch zur Aufgabe gemacht, diesen Umstand zu ändern. Für nur 99 Dollar soll der Drucker auf besonders einfache Art und Weise per Smartphone-Display kleine dreidimensionale Objekte erschaffen.

Die Umsetzung kreativer Projekte für jeden Nutzer zu ermöglichen - das ist das erklärte Ziel der OLO 3D Inc., einer "digitalen Fabrik" mit Sitz in San Francisco. In einem Video erklären die Entwickler, wie der kleine Drucker funktioniert: OLO besteht aus einem lichtundurchlässigen Gehäuserahmen und einer vertikal bewegbaren Platte, an der das Resin - das benötigte Druckmaterial - haftet.

OLO, the first ever smartphone 3d printer

Resin ist ein Kunstharz, das aushärtet, sobald es mit Licht in Berührung kommt. An dieser Stelle kommt das Smartphone ins Spiel. OLO wird vor dem Druck über dem Smartphone platziert, damit das Licht des Displays für die Aushärtung des Materials sorgt. Resin soll in unterschiedlichen Farben angeboten werden und es soll möglich sein sowohl harte, als auch flexible Objekte zu drucken.

Aus einem einfachen Foto wird ein schickes 3D-Objekt

Neben dem Material und der einfachen Funktionsweise liegt der besondere Clou in dem hohen Grad an Kompatibilität. Per App sollen die Druckvorlagen schnell und einfach erstellbar sein, unabhängig davon ob man ein Windows Phone oder iOS- beziehungsweise Android-Geräte benutzt. Etwas Cooles auf Pinterest oder bei Instagram gesehen, von dem man gern ein 3D-Modell hätte? Den Entwicklern von OLO zufolge alles kein Problem: Einfache Fotovorlagen reichen aus, um mit der OLO-Software ein dreidimensionales Objekt zu generieren.

Über eine Kickstarter-Kampagne möchten die Gründer von OLO 3D Inc. ihr Projekt finanzieren - und dieses Vorhaben scheint momentan mehr als gut zu funktionieren. Das eigentliche Finanzierungsziel von 80.000 US-Dollar wurde binnen kürzester Zeit übertroffen. So kamen über die Startup-Fundraising-Plattform mittlerweile bereits 371.702 US-Dollar von insgesamt 2.970 Unterstützern zusammen (Stand: 23.03.2016).

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir