digitale Themen, leicht verständlich.

Es ist soweit

Noch diesen Sommer: Google Home kommt nach Deutschland

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Am 3. August geht der sprachaktivierte, intelligente Lautsprecher-Assistent 'Google Home' in Frankreich an den Start. Da es nicht unüblich ist, dass Deutschland kurz darauf an die Reihe kommt, werden Gerüchte laut, dass wir auch hierzulande bald mit ernst zu nehmender Konkurrenz für Amazon Echo rechnen können.

Zwei Jahre dauerte es, bis Amazon Echo aus den USA über den Atlantik zu uns kam. Bei Google Home soll es etwas schneller gehen. Im Sommer 2016 konnten die Amerikaner das schlaue Gerät, das per Sprachbefehl Web-Suchen ausführt oder Pizza bestellt, bereits testen. Ein Jahr später ist nun Europa dran. Ob der Release in Frankreich ein hundertprozentig sicheres Zeichen für den Deutschlandstart ist, lässt Google zwar nicht verlautbaren, der Verdacht liegt jedoch erfahrungsgemäß nahe. Branchen-Kenner beziehen die Möglichkeit mit ein, dass die IFA in Berlin (1. bis 6. September 2017) für eine entsprechende Ankündigung genutzt wird.

Mit 149 Euro ist das Device hinsichtlich der Anschaffungskosten definitiv konkurrenzfähig. Zum Vergleich: Amazon Echo kostet aktuell 179,99 Euro, dafür gibt es aber auch mit Echo Dot eine kleinere Version für 59,99 Euro. Während Google das Basis-Modell in optisch wandelbaren Varianten verkauft (eine Auswahl unterschiedlicher "Bases" steht im Shop bereit) ist Amazon bereits mit 'Echo Look' und 'Echo Show'mit zwei Folgemodellen auf dem Markt für vernetzte Lautsprechersysteme unterwegs.

Google Home ruft die Polizei in einem Fall häuslicher Gewalt

Neben den angekündigten Funktionen tauchen regelmäßig Medienberichte über außergewöhnliche Erfahrungen mit Google Home beziehungsweise Amazon Echo auf. So soll laut ABC News ein Google-Home-Lautsprecher in New Mexico die Polizei gerufen haben, als ein Mann namens Eduardo Barros im Verlauf eines eskalierenden Streits eine Waffe zieht und auf seine Freundin richtet. Er soll sie gefragt haben: "Did you call the sheriffs?" Dies interpretierte das intelligente Device als Sprachkommando und stellte eine Verbindung zu den Gesetzeshütern her, die den Streit dann live mithören konnten. Ein SWAT-Team griff ein und war nach stundenlanger Verhandlung in der Lage, Barros festzunehmen und dessen Freundin vor schweren Verletzungen zu bewahren. "Der unerwartete Nutzen dieser neuen Technologie, um in Notfällen Hilfe zu rufen, hat ihr wahrscheinlich das Leben gerettet", sagte Manuel Gonzales III, County Sheriff in Bernalillo, gegenüber der Presse. Trotz des überaus positiven Ausgangs erinnert die Situation aber auch daran, dass ein solcher Home Speaker konstant mithört.

Wie ist eure Meinung dazu? Intelligenter Lautsprecher - ja oder nein? Seht ihr den Nutzen im Vordergrund oder sind die Bedenken bezüglich der eigenen Privatsphäre größer?

Hier erfährst du mehr über: Google und Künstliche Intelligenz

Sag uns deine Meinung!