Neuartige Projektionstechnik

Hudly: Innovatives Head-up-Display soll bereits Anfang 2017 erscheinen

Foto von Sven Schäfer

von Sven Schäfer (@kreativfrei)-

Das US-amerikanische Startup-Unternehmen Hudly hat vor kurzem offiziell bestätigt, dass das gleichnamige Head-up-Display schon zu Beginn des kommenden Jahres erscheinen soll - falls die aktuelle Crowdfundig-Kampagne das angestrebte Finanzierungsziel auch tatsächlich zeitnah erreicht. Zudem gibt es ein neues Video, in dem das HUD näher vorgestellt wird.

Die sogenannte Head-up-Display-Technologie (kurz HUD) soll das Autofahren der Zukunft einfacher, komfortabler und vor allem sicherer machen. Das HUD ermöglicht die Darstellung der gewünschten Inhalte vom Smartphone oder Tablet direkt auf der Windschutzscheibe des Autos.

Das hat den Vorteil, dass der Fahrer so beispielsweise die Navigation direkt vor Augen hat, ohne dafür immer wieder auf das Smartphone blicken zu müssen. Mit der App 'Hudly' möchte das gleichnamige Startup-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten die HUD-Technologie revolutionieren, da die Inhalte nicht direkt auf der Windschutzscheibe, sondern auf dem sogenannten 'Hudly Glass Combiner' angezeigt werden.

Mehr Details und mehr Schärfe

Bei dem Hudly Glass Combiner handelt es sich um eine dünne Projektionsfläche aus Glas, die wie ein Smartphone-Display geformt ist und direkt an der Windschutzscheibe des Autos angebracht werden kann. Die 'Hudly'-App sendet die anzuzeigenden Inhalte an den Projektor, der sich hinter dem Rückspiegel befindet. Von dort aus wird das Bild dann auf den Hudly Glass Combiner projiziert, wodurch sich die Bildqualität laut dem Entwickler deutlich verbessert - im Vergleich zu einer Projektion direkt auf die Windschutzscheibe.

Die Anwendung befindet sich zum aktuellen Zeitpunkt noch in der Entwicklung, soll aber bereits im ersten Quartal 2017 auf den Markt kommen. Der Preis für die App und den Hudly Glass Combiner wird bei rund 300 US-Dollar liegen. Wer mehr über das ambitionierte Startup-Projekt erfahren möchte, findet weitere Informationen auf der Webseite des Entwicklers. Und für alle, die das Hudly-HUD finanziell unterstützen möchten, gibt es hier den Link zur aktuellen Crowdfundig-Kampagne auf Indiegogo.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Werbung
Ab ins Netz mit dir