Augmented Reality statt Virtual Reality

Küche statt Kino: Wie Apples ARKit euren Küchentisch zum Schlachtfeld macht

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Benjamin Krämer

von Benjamin Krämer -

Virtual Reality? Peter Jackson, Regisseur der "Herr der Ringe"- und "Hobbit"-Trilogien, denkt bereits an Augmented Reality. Mit seiner Firma Wingnut AR will er erneut die Grenzen des Films ausloten, indem er Apples 'ARKit' und die 'Unreal Engine 4' nutzt, um künftige Filme von der Leinwand in die eigene Realität zu überführen. Eine erste Version seiner Vision sieht bereits sehr vielversprechend au

Es fühlt sich ein wenig so an, als habe Neuseelands Ausnahmeregisseur gleich zwei Schritte in die Zukunft gemacht - und einen zurück. Während die ganze Welt noch über Virtual Reality und entsprechende VR-Brillen spricht, hat er mit einem kleinen Team im vergangenen Jahr etwas ganz anderes ausgebrütet: Statt Virtual Reality soll es Augmented Reality geben und statt neuartiger Brillen, das gute alte Smartphone oder Tablet – wie im Falle seiner ersten Präsentation während Apples WWDC Keynote im Juni. Im Zuge der Live-Demonstration spielte sich auf einem handelsüblichen Küchentisch auf einmal eine Science-Fiction-Szene ab, die durch die Sicht der iPad-Kamera zum Leben erweckt wurde. Zivilisten sehen der Landung eines Raumschiffes zu und werden kurze Zeit später von über ihnen fliegenden Alienschiffen beschossen. Einen kurzen, aber spektakulären Luftkampf bekommen wir daraufhin auch noch zu sehen.

Unreal Engine 4 macht's möglich – mithilfe von Schauspielern

In dieser etwas anderen Art von Fernsehen werden Schauspieler zwar zweitrangiger, aber nicht nutzlos. Für die Aufnahmen wurden die Darstellungen echter Schauspieler per Motion-Capture-Verfahren in die beliebte Unreal Engine 4 integriert. Das Ergebnis kann grafisch vielleicht nicht mit aktuellen AAA-PC-Spielen mithalten, eröffnet jedoch eine völlig neue Art des Entertainments. Wenn sich auf dem leeren Wohnzimmertisch plötzlich ein krachender Kampf zwischen Aliens und Menschen der Zukunft abspielt und ein panischer Zivilist sich gar vom Tischrand stürzt, um dem Laserfeuer zu entgehen, ist das wirklich großes Kino – auf dem eigenen iPad.

Ob wir zukünftig eine Menge Spiele und Filme im AR-Gewandt geboten kriegen, hängt wohl davon ab, wie sich das öffentliche Interesse daran entwickelt. Wir jedenfalls können es nicht erwarten, mehr davon zu sehen, denn obwohl auch Google und Microsoft seit Jahren an AR-Technologien arbeiten, haben wir doch noch keine vergleichbaren Ergebnisse gesehen. Aber seht selbst:

Hier erfährst du mehr über: Augmented Reality

Sag uns deine Meinung!