Popcorn-Graphen sei Dank

Lädt schnell, hält lang: Samsung-Patent könnte Smartphone-Akku revolutionieren

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Fabian Simon

von Fabian Simon -

45 Prozent längere Akkulaufzeit, fünf Mal schnelleres Aufladen: Eine neues Patent aus dem Hause Samsung könnte die seit Jahren annähernd stagnierende Lithium-Ionen-Technologie bald einen ordentlichen Schritt voran bringen. Der Trick der Akku-Tüftler: Graphen in Popcorn-Form.

Immer schnellere Prozessoren, immer bessere Kameras, Gorilla-Glas und Edelstahl. In immer kürzeren Zyklen überbieten sich Smartphone-Hersteller mit neuen Technik-Errungenschaften. Was gestern noch ein Flagship-Modell war, ist morgen schon veraltet. Die Ausnahme von der Regel war bisher immer der verbaute Akku: Wirkliche Quantensprünge gab es bei der Stromversorgung der High-Tech-Geräte in den vergangenen Jahren kaum - womit der Akku langsam aber sicher zum Flaschenhals für Smartphones wurde. Einen Tag durchhalten, ohne das Handy zu laden? Heute kaum denkbar.

Samsungs Forschungsabteilung 'Samsung Advanced Institute of Technology' (SAIT) hat dieses Problem schon seit Langem auf dem Schirm und jetzt möglicherweise einen Durchbruch erzielt: Wie das Unternehmen mitteilte, ist es ihnen erstmals gelungen, eine 'Graphen-Kugel' aus Graphen und Silizium zu synthetisieren und diese mit den gängigen Lithium-Ionen-Batterien zu kombinieren.

Mit Graphen-Kugel fünf Mal schneller laden

Angeblich hält ein solcher Akku 45 Prozent länger durch und lädt fünf Mal schneller - stimmt das, wäre das ein gigantischer Schritt nach vorn. Auch ein Patent ist für die neue Technik bereits angemeldet, allerdings vorerst nur in Südkorea und den USA. Ob die Technologie tatsächlich Marktreife erreicht, ist damit allerdings noch nicht klar. Das kommendes Jahr erscheinende Smartphone 'Galaxy S9' wird jedenfalls wahrscheinlich noch ohne den Super-Akku auskommen müssen.

Die technischen Details der neuen Technologie haben die Samsung-Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe von 'Nature' veröffentlicht. Den Begriff 'Kugel' (englisch: 'ball') verwenden die Forscher offenbar, weil das neue Erzeugnis, anders als das üblicherweise sehr flache Graphen, eine deutliche dreidimensionale Struktur ausweist - "Popcorn-artig", heißt es sogar in dem Papier. Erst in diesem Zustand sei es möglich, das sehr leitfähige Graphen als Anode und Kathode des Akkus einzusetzen.

Quelle: Nature.com via ZDNet

Sag uns deine Meinung!