digitale Themen, leicht verständlich.

Netzanbieter dürfen an den fünf Balken rumfummeln

Lässt Android P Provider die Signalanzeige manipulieren?

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Wenig ist bisher über das kommende 'Android P' bekannt. Doch jetzt ist herausgekommen, dass Mobilfunkanbietern nach dem Update auf das neue Betriebssystem offenbar ermöglicht wird, auf die Anzeige der Signalstärke Einfluss zu nehmen. Schlimmstenfalls könnte das dazu führen, dass der Konsument künftig an der Nase herumgeführt wird und auch bei miserabler Verbindung fünf Balken angezeigt werden.

Pancake? Pineapple? Popsicle oder doch einfach Popcorn? Nach welcher Süßspeise sich die nächste große Android-Version benennt, darüber kann man bislang nur spekulieren. Fest steht nur, dass der Name des Betriebssystems mit dem Buchstaben 'P' beginnen wird. Auch über neue Funktionen von Android 9 gibt es bislang allenfalls Gerüchte - Konkretes wird eigentlich erst auf Googles Entwicklerkonferenz Google I/O im Mai erwartet. Allerdings sind jetzt Auffälligkeiten im Quellcode des Open-Source-Projekts aufgetaucht, die konkret auf eine Neuerung hinweisen und Nutzer kaum freuen dürften.

Netzanbieter können schlechten Empfang mit Balkenanzeige kaschieren

Denn diese geben Providern, also beispielsweise der Telekom oder Vodafone, die Möglichkeit auf die Signalanzeige für die Empfangsstärke zuzugreifen. Bisher wird die Qualität des Empfangssignals mit den allseits bekannten fünf Balken in der Statusleiste angezeigt und automatisch über das Betriebssystem ermittelt, festgelegt und ausgegeben. Schaffen es die neuen Einträge in die finale Version von Android P, können die Netzanbieter fortan Grenzwerte für jeden der fünf Balken definieren. Das könnte bedeuten: Eine mittelmäßige Signalstärke von drei Balken könnte unter Android P als eine mit vier Balken angezeigt werden, wenn der Proivider das so möchte - und das obwohl sich an der Qualität des Signals gar nichts geändert hat.

Wie Xda Developers schreibt, seien diese Änderungen direkt von einigen Netzanbietern angefragt worden. Warum, darüber lasse sich zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulieren. Eine wohlwollende Erklärung wäre, dass einzelne Provider lediglich die Möglichkeit haben möchten, die Signalstärke-Anzeige an den Standard im jeweiligen Land anzugleichen und die Anzeige für den Kunden somit nachvollziehbarer zu gestalten. Sprich: In einem schlecht abgedeckten Land wie Deutschland könnten die Anbieter die Schwellen höher setzen, so würde der Empfang nicht permanent mit fünf Balken angezeigt, sondern hätte noch Luft nach oben.

Hehre Absichten der Mobilfunkanbieter? Wohl kaum

Das wäre natürlich ein feiner, selbstloser Zug der Provider. Realistischer wäre aber aus unserer Sicht, dass ein ganz anderes Kalkül dahintersteckt. Es ist naheliegend, dass Provider versucht sein könnten, die Schwellen so weit herunterzudrehen, dass Kunden permanent fünf Balken angezeigt werden. Das Telefon meldet im Display dann immer vollen Empfang - muss ja ein toller Netzanbieter sein, könnte der unbedarfte Nutzer dann denken.

Auch die Kommentare unter dem Bericht auf Xda Developers zeigen, dass viele Nutzer, gelinde gesagt, skeptisch sind: "Willkommen in einer Welt, in der Anbieter einfach über ihre Mobilfunkabdeckung lügen dürfen", schreibt zum Beispiel einer. Ein anderer beschwört gar einen Rechtsstreit auf EU Ebene herauf, da dieser Schritt eindeutig Konsumenten in die Irre führe.

Quelle: Xda Developers (via Google Watch Blog)

Hier erfährst du mehr über: Google und Android

Sag uns deine Meinung!