Mini-Map für Festivals und Outdoor-Trips

Lynq ist ein genialer Freunde-Kompass für draußen

Geschätzte Lesezeit: ca. 3 Minuten

Foto von Noel Hapke

von Noel Hapke -

Mit 'Lynq' müsst ihr euch zukünftig keinen Kopf mehr um Treffpunkte machen oder befürchten, eure Freunde im Getümmel zu verlieren. Der kleine Location-Tracker hat eine große Reichweite, ist einfach zu bedienen und kommt mit beeindruckenden Mini-Map-Funktionen daher, die ihr sonst nur aus Videospielen kennt.

Damit sich Spieler in einem Open-World-Videospiel a la 'GTA', 'Horizon: Zero Dawn' oder 'Red Dead Redemption' schneller zurechtzufinden, setzen Game-Entwickler gerne auf die Dienste der sogenannten Mini-Map. Die kleine Karte ist quasi das Live-GPS innerhalb des Spiels, gibt Auskunft über den Standort unseres Charakters, zeigt die Himmelsrichtung an und weist uns sowohl auf Haupt-und Nebenmissionen hin. "Super praktisch", dachten sich wohl auch die Erfinder von 'Lynq' - dem kleinen erdnussförmigen Location-Tracker, mit dessen Hilfe ihr eure Freunde auf Festivals, beim Skifahren oder während eines Städtetrips einfacher wiederfindet, als Geralt von Riva die nächste Side-Quest.

Infografik über das Fehlen bekannter Verknüpfungen mit Lynq

"Der einzige location-based Tracker, der auch dann funktioniert, wenn alles andere ausfällt" - mit diesem Slogan wirbt man auf Indiegogo für Lynq. Das Gadget verzichtet auf den Einsatz weiterer Geräte, Netz- oder Bluetooth-Verbindungen und setzt stattdessen auf Funk und GPS.  

Quelle: (Screenshot)  Indiegogo | LynQ 

Infografik über das Fehlen bekannter Verknüpfungen mit Lynq

"Der einzige location-based Tracker, der auch dann funktioniert, wenn alles andere ausfällt" - mit diesem Slogan wirbt man auf Indiegogo für Lynq. Das Gadget verzichtet auf den Einsatz weiterer Geräte, Netz- oder Bluetooth-Verbindungen und setzt stattdessen auf Funk und GPS.  

Quelle: (Screenshot)  Indiegogo | LynQ 

Das kleine Gadget durchlief bereits Mitte Juni seine mehr als erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne auf der dazugehörigen Plattform Indiegogo, wo es sein Finanzierungsziel vor dem Ende fast um das Zwanzigfache übertroffen hat. Lynq glänzt vor allem mit Reichweite, einfacher Handhabung und verursacht keine monatlichen Kosten.

Lynq: Mit Funk und GPS statt Smartphone und monatlichen Kosten

"Wo bist du? Ich dachte, wir treffen uns an der Grillbude? - Bin ich doch! In der Nähe von den Toiletten. - Hier sind keine Toiletten. Wie viele Grillbuden gibt’s denn hier?

Kommt euch das Beispiel bekannt vor, wenn ihr mal wieder mit euren Freunden unterwegs seid und sich die Wege getrennt haben? Mit Lynq könnte das altbekannte Such-mich-doch bald ein Ende haben, denn der Real-Time-Location-Tracker erleichtert das Wiederfinden bei Outdoor-Aktivitäten um ein Vielfaches.

Lynq kommt ohne Smartphone-Verbindung aus und setzt bei der Standortermittlung innerhalb von 5 Kilometern nicht auf WiFi, Bluetooth oder Apps wie Google Maps, sondern auf einen Mix aus Funkkommunikation und GPS-Abgleich. Ihr müsst euch also nicht auf Wanderwege beschränken, die gutes Handy-Netz garantieren. Auf diese Weise lassen sich zwei bis maximal zwölf Geräte miteinander auf Knopfdruck verbinden.

Anwendungsfälle am Fließband - darum ist Lynq so nützlich

Vier unterschiedliche Bilder, wo Lynq zum Einsatz kommt.

Der kleine Tracker ist robust verarbeitet, sodass Lynq dem Anschein nach jeder Wetterlage trotzt.  

Quelle: (Screenshot)  Indiegogo | LynQ 

Vier unterschiedliche Bilder, wo Lynq zum Einsatz kommt.

Der kleine Tracker ist robust verarbeitet, sodass Lynq dem Anschein nach jeder Wetterlage trotzt.  

Quelle: (Screenshot)  Indiegogo | LynQ 

Knopfdruck ist das Stichwort, denn Lynq soll kinderleicht zu bedienen sein. Das Display mutet nach einer digitalen Casio-Uhr an und zeigt neben dem Namen vor allem die Entfernung und einen Rahmen an, der wie ein Kompass stets in die Richtung des gesuchten Lynq-Geräts weist. Ebenfalls auf Knopfdruck wechselt ihr einfach durch die gekoppelten Gruppenmitglieder. Mit einer Akkulaufzeit von 3 Tagen und Stromsparmodus bei Inaktivität seid ihr auch hier auf der sicheren Seite für längere Trips.

Das wars eigentlich – Lynq hilft euch, eure Freunde wiederzufinden. Es schlägt Alarm, vibriert und leuchtet bei Kontakt, lässt euch im Vorfeld Zonen festlegen oder alarmiert euch, wenn jemand aus der Gruppe einen bestimmten Radius verlässt. Somit ist Lynq auch geeignet, um den Aufenthaltsort eurer Haustiere oder Kids nachzuverfolgen.

Wir finden: Ziemlich praktisch!

Zuerst können Crowdfunding-Teilnehmer aus den USA mit einer Lieferung Ende 2018 rechnen, bevor Europa Anfang 2019 beliefert werden soll. Wann und ob Lynq in den freien Verkauf gelangt ist noch nicht absehbar - bei diesem Erfolg aber wohl nur eine Frage der Zeit.

Im Video und auf der Crowdfunding-Seite von Indiegogo zeigen euch die Erfinder von Lynq noch einmal detailliert, wie das kleine Gadget so arbeitet. Neugierig? Dann schaut rein und gebt uns Feedback, ob euch der kleine Location-Tracker auch gut zu Gesicht stehen würde.

Hier erfährst du mehr über: Sicherheit und Datenschutz

Sag uns deine Meinung!