Nuggets im Nebel, Fritten um 12

McDonald's neue KI weiß, welchen Burger ihr wollt

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Bei Regen - Big Mac. Eine neue KI soll McDonald's dabei helfen, den für euch passenden Burger anzubieten, noch bevor ihr wisst, worauf ihr Lust habt. Kundenaufkommen, Tageszeit, Jahreszeit, bisherige Bestellungen und sogar das aktuelle Wetter verwendet die Software dafür als Einflussfaktoren. Einsetzen will der Fast-Food-Konzern die KI zunächst im McDrive, Restaurant und App sollen folgen.

Bei Amazon und anderen Online-Shops ist es schon lange gang und gäbe: Ihr schmeißt ein Produkt in den Warenkorb und prompt werden euch weitere Artikel vorgeschlagen, die euch interessieren könnten. In Läden in der Fußgängerzone, dem Einkaufszentrum oder eben in Fast-Food-Restaurants ist das aber noch nicht der Fall. Hier wird bestenfalls (von einigen sehr seltsamen Experimenten mit Einkaufswagen einmal abgesehen) mit herkömmlicher Marktforschung versucht, die Vorlieben der Kundschaft herauszufinden, um dann entsprechende Angebote zu bewerben. Für Steve Easterbrook, Präsident und CEO der McDonald's Corporation, ist das ein Versäumnis, das er schnellstmöglich nachholen will.

Bald im McDrive: Die Fritten passend zum Wetter

Ganz ähnlich wie bei genannten Online-Shops sollen euch die Anzeigetafeln im McDrive daher bald Menüs anzeigen, die euch vermeintlich gerade am besten schmecken - möglich machen soll das eine künstliche Intelligenz von Dynamic Yield - einem Technologie-Unternehmen, das McDonalds in Kürze kaufen will. Die smarte Speisekarte könne dann Menüs entsprechend "der Tageszeit, dem Wetter (Kaffee ist bspw. bei Schnee beliebter als Eiscreme, Anm. d. Red.), dem momentanen Kundenaufkommen und basierend auf im Trend liegenden Menüs" anzeigen, meint der Burger-Boss. Auch passende Vorschläge zu bereits im "Warenkorb" befindlichen Speisen seien möglich.

Noch 2019 sollen die ersten KI-Speisekarten in den USA an den Start gehen, der Rest der Welt kurz darauf folgen. Getestet habe man das System bereits vergangenes Jahr - wohl mit Erfolg. Beim McDrive soll es daher auch nicht bleiben, Planungen gebe es auch hinsichtlich der Tafeln innerhalb der Restaurants und der McDonald's-App, schreibt das Unternehmen in einer Pressemeldung. Gerade hier böten sich auch personalisierte Vorschläge an - bei 68 Millionen Kunden täglich ließe sich die KI zumindest mit ausreichend Daten füttern.

Hier erfährst du mehr über: Künstliche Intelligenz

Sag uns deine Meinung!