Existenzgründung

Microsoft BizSpark-Programm: Startups, die es geschafft haben

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

2013 brachte der Software-Gigant Microsoft das Startup-Förderprogramm BizSpark nach Deutschland, genauer gesagt nach Berlin. Zahlreiche Gründer kämpften sich durch ein Auswahlverfahren, um ins Gründerzentrum einzuziehen zu dürfen. Welche Vorteile bietet BizSpark den Gründern und was ist aus den Startup-Ideen geworden?

Was können BizSpark-Teilnehmer erwarten?

Laut Rahul Sood, General Manager von Microsoft Ventures, der das BizSpark-Programm verantwortet, wurde Berlin als Standort gewählt, weil die deutsche Hauptstadt das "stärkste Ökosystem für Startups in ganz Europa" habe. BizSpark selbst ist eine Art Rundum-sorglos-Paket - so lässt sich die Unterstützung, die Microsoft jungen Gründern zu Teil werden lässt, wohl am ehesten beschreiben.

Mit dem kostenlosen Bundle, bestehend aus diversen Visual Studio Ultimate-Funktionen, sind Unternehmen in der Startphase in puncto IT-Infrastruktur bestens aufgestellt: Wichtige IDE-Features, wie das Visualisieren der Anwendungsstruktur mit UML-Diagrammen, das Verdeutlichen von Code-Beziehung mithilfe von Tools oder Performance-Tests gehören ebenfalls mit dazu.

Sehenswerte Unterstützung für Startup-Unternehmen

Durch das gleichermaßen enthaltene MSDN-Abonnement haben die Teilnehmer außerdem Zugriff auf zahlreiche Microsoft-Produkte, die die Software-Entwicklung erfolgreich vorantreiben können und die integrierte Cloud Computing-Basis sorgt dafür, dass Entwickler die Möglichkeit haben ortsunabhängig und gegebenenfalls mit internationalen Mentoren gemeinsam an ihrem Projekt zu arbeiten.

Nicht nur die Nutzung von Microsoft-Servern und Software-Lizenzen, deren Gebühren ohne das kostenlose Förderprogramm für Normalsterbliche ein kleines Vermögen darstellen würden, gehörten zum Sorglos-Service. Microsoft unterstützt die Tech-Entrepreneure außerdem mit diversen BWL-Schulungen, hilft bei Verhandlungen mit Finanz-Investoren und vermittelt Experten, die bei Problemen weiterhelfen. All das ist für die Auserwählten kostenlos - für ganze 3 Jahre.

Wir stellen vor: Wunderflats.com

Wunderflats.com Screenshot

Möblierte Traumwohnungen zum Mieten finden - dabei möchte wunderflats.com behilflich sein.  

Quelle: (Screenshot)  Wunderflats.com 

Wunderflats.com Screenshot

Möblierte Traumwohnungen zum Mieten finden - dabei möchte wunderflats.com behilflich sein.  

Quelle: (Screenshot)  Wunderflats.com 

Wunderflats ist ein deutsches Startup, das durch BizSpark (Plus) schnell an den Start gehen konnte. CEO Jan Hase äußert sich in einem Interview mit DevRadio positiv über das Förderprogramm: "We also got great people who helped us to speek and to pitch." Die Lehrstunden haben sich ausgezahlt: Von einem einzelnen Investor erhielt das Unternehmen satte 500.000 US-Dollar.

Das Ziel der Wunderflats.com-Plattform ist die Vermittlung von möblierten Wohnungen zur zeitlich befristeten Nutzung. Aktuell nutzt die Plattform vor allem Wohnungssuchenden, die ihr Lager in Berlin, München, Münster, Wiesbaden, Geisenheim oder Oestrich aufschlagen möchten, aber Hase hat noch andere große Pläne: Die Plattform soll die airbnb-Version für möblierte Wohnungen auf der ganzen Welt werden. Google und Santander sind Partner des Projekts - solche Unternehmen für sich zu gewinnen muss man erst mal nachmachen.

Was hat Microsoft davon?

Microsoft unterstützt mit den Investitionen eine vielseitige Cloud-Industrie in Deutschland, die den Umsatz eigener Produkte langfristig fördert. Darüber hinaus hilft die Förderung aber auch allen Software-Schmieden, die nicht Teil des BizSparks-Programms sind, denn mit den optimierten Features von Visual Studio, Azure & Co. lassen sich eigene Ideen auch in Eigenregie gut umsetzen!

"Hintergedanken" hat Microsoft jedoch keine - es ist eher eine Win-win-Situation. Die Entwickler erhalten schließlich eine echte Chance auf internationalen Erfolg, indem sie die professionellen Entwicklungsumgebungen, Rechenkapazitäten, Datenbanken, Schnittstellen für die Systemintegration und vieles mehr nutzen dürfen.

Weitere interessante BizSpark-Startups sind hier zu finden:

  • Pickit - „A world of handpicked images at the fingertips of 1.2 billion Office users, without ever leaving PowerPoint or Word.“
  • Knowmail - „Amplify your current email habits with personal artificial intelligence engine to help you do more in less time“
  • UniKey - „Giving you the keys to smarter access“
Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir