digitale Themen, leicht verständlich.

Telekom, Vodafone und O2 im Vergleich

Mobilfunk in Deutschland: Welcher ist der stärkste Anbieter?

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Netzabdeckung und Download-Geschwindigkeit sind wichtige Kriterien, wenn es darum geht, einen Mobilfunkvertrag abzuschließen. Doch die drei deutschen Netzanbieter Telekom, O2 und Vodafone unterscheiden sich in dieser Hinsicht teils erheblich, wie jetzt in einer umfangreichen Untersuchung deutlich wurde.

Um den Mobilfunk steht es nicht gut im hochentwickelten Industriestandort Deutschland, erst vor einem halben Jahr kam heraus, dass die Netzabdeckung in Deutschland schlechter ist als die in Kasachstan. Ob sich daran in Zukunft etwas ändert, ist noch immer fraglich. Die große Koalition zumindest übt sich eher in Lippenbekenntnissen und der Setzung langfristiger Ziele. In der Zwischenzeit müssen sich Nutzer hierzulande mit den Netzen zufriedengeben, wie sie ihnen von den drei Betreibern angeboten werden. Und in Sachen Qualität unterscheiden sich diese deutlicher, als viele vielleicht denken mögen.

Das Analyse-Unternehmen für mobile Netzwerke 'Open Signal' hat sich jetzt erstmals ausführlich mit dem Mobilfunkstandort Deutschland auseinandergesetzt und sich die drei Anbieter Telekom, Vodafone und O2 vor die Brust genommen. Aus den Daten, die die Organisation von den 69.000 deutschen Nutzern ihrer App (hier die App für Android und hier für iOS) erhalten hat, ergab sich in fast allen Disziplinen ein überdeutlicher Sieger: Die Telekom

Mobilfunk im Vergleich: 4G ist nicht gleich 4G

Diese bietet beispielsweise mit einer Verfügbarkeit des Mobilfunkstandards 4G von 81 Prozent zwar noch lange kein lückenloses Netz, liegt aber trotzdem satte zwölf Prozentpunkte vor den beiden Mitbewerbern. Auch in Sachen Download-Geschwindigkeit gibt es erhebliche Unterschiede - 4G ist definitiv nicht gleich 4G: 33,6 Mbit/s erhalten Telekom-Kunden im Durchschnitt, während sich Vodafone-Nutzer mit knapp 22 Mbit/s zufrieden geben müssen. Schlusslicht O2 ermöglicht sogar nur die Hälfte der Bandbreite, die die Telekom zur Verfügung stellt. Die gesamte Studie können sich Interessierte direkt bei Open Signal als PDF herunterladen, die wichtigsten Kennzahlen gibt es kurz und knapp in der folgenden Galerie:

Die Download-Geschwindigkeit mit dem Mobilfunkstandard 4G ist bei der Telekom deutlich schneller als bei den beiden Mitbewerbern.

(Screenshot)  Open Signal 

4G ist noch längst nicht überall in Deutschland lückenlos verfügbar. Am besten schlägt sich noch die Telekom mit 81 Prozent.

(Screenshot)  Open Signal 

In Sachen Latenz, also die Zeit, die ein Datenpaket für die Reise durch das Netzwerk benötigt, siegt Vodafone knapp. Eine geringe Latenz ist zum Beispiel für Mobile-Gamer ein wichtiges Kriterium.

(Screenshot)  Open Signal 

Beim langsameren Mobilfunkstandard 3G schwindet der Vorsprung der Telekom auf die Wettbewerber O2 und Vodafone.

(Screenshot)  Open Signal 

Die Download-Geschwindigkeit mit dem Mobilfunkstandard 4G ist bei der Telekom deutlich schneller als bei den beiden Mitbewerbern.

(Screenshot)  Open Signal 

4G ist noch längst nicht überall in Deutschland lückenlos verfügbar. Am besten schlägt sich noch die Telekom mit 81 Prozent.

(Screenshot)  Open Signal 

In Sachen Latenz, also die Zeit, die ein Datenpaket für die Reise durch das Netzwerk benötigt, siegt Vodafone knapp. Eine geringe Latenz ist zum Beispiel für Mobile-Gamer ein wichtiges Kriterium.

(Screenshot)  Open Signal 

Beim langsameren Mobilfunkstandard 3G schwindet der Vorsprung der Telekom auf die Wettbewerber O2 und Vodafone.

(Screenshot)  Open Signal 

Sag uns deine Meinung!