Für den chinesischen Markt

Nokia meldet sich mit Android-Smartphone zurück – ohne wirklich zu begeistern

Foto von Michael Springer

von Michael Springer -

Nokia kehrt auf den Smartphone-Markt zurück: Gestern präsentierte die finnische Marke das Nokia 6 – ein Mittelklasse-Gerät mit Android 7.0, ordentlichen technischen Daten, aber ohne großen Glanz. Vorerst soll das neue Smartphone zudem nur in China angeboten werden.

Der finnische Hersteller HMD Global hatte sich im vergangenen Jahr die Nokia-Markenrechte gesichert. Mit einer Reihe von neuen Geräten möchte das Unternehmen die weltbekannte Marke wieder im Mobile-Sektor etablieren. Das gestern vorgestellte Nokia 6 soll der erste Schritt in diese Richtung sein. Der Startschuss zum Verkauf fällt in wenigen Wochen – zunächst wird das Handy allerdings nur auf dem chinesischen Markt erscheinen.

Nokia 6: Ein Mittelklasse-Smartphone unter vielen

Das Nokia 6 Smartphone

Das neue Nokia 6 wird zunächst nur in China erscheinen.  

Quelle: nokia.com

Das Nokia 6 Smartphone

Das neue Nokia 6 wird zunächst nur in China erscheinen.  

Quelle: nokia.com

Technisch bewegt sich das Nokia 6 in der Mittelklasse, es soll umgerechnet rund 230 Euro kosten (1699 chinesische Yuan). Abgesehen von seinem großen Namen hebt es sich allerdings nicht von den Produkten der Konkurrenz ab. Das 5,5 Zoll große Smartphone kommt mit einem Snapdragon-430-Prozessor, 4 GB RAM, Full-HD-Display, 16-Megapixel-Kamera und Android 7.0 (Nougat) daher. Das hochwertige Aluminium-Gehäuse wird aus einem Stück gefräst. 64 GB interner Speicher und ein Micro-SD-Slot (bis zu 128 GB zusätzlich) sorgen für ausreichend Speicherplatz. Insgesamt solide, aber nicht überragend.

Mit einer hohen Akku-Leistung und einem X6-LTE-Modem legt HMD Global den Fokus auf Mobilität. Das Nokia 6 richtet sich gezielt an aufstrebende chinesische Konsumenten – nach eigenen Angaben rechnet das Unternehmen in diesem Jahr mit über 40 Mio. neuen Smartphone-Nutzern in China. Ob sich Nokia auf diesem stark umkämpften Markt etablieren kann, wird sich erst noch zeigen müssen.

Zurück zu alter Stärke?

Nokia war lange Zeit tonangebend auf dem Handy-Markt – der gute Ruf hallt bis heute nach. Das finnische Unternehmen hielt allerdings zu lange an dem Betriebssystem Symbian fest, fällige Veränderungen wurden nur behäbig implementiert. Android-Smartphones und iPhones liefen den Nokia-Handys in der Folge den Rang ab. Auch der spätere Wechsel auf das Windows-Phone-Betriebssystem und der Verkauf an Microsoft brachten nicht die erhoffte Wende.

HMD Global setzt mit der Marke nun auf Android und möchte an die Erfolge vergangener Tage anknüpfen. Wie Nokia sich von der starken Konkurrenz abheben möchte, ist momentan noch unklar. Im Laufe des Jahres sollen jedenfalls weitere Smartphone-Modelle folgen – auch in der Oberklasse.

Verwandte Themen
Sag uns deine Meinung!