Beliebte Zeiten jetzt mit Live-Anzeige

Proppevoll: Google Suche jetzt mit Besucherdaten in Echtzeit

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Weihnachtsgeschenke noch nicht besorgt? Bevor ihr zum Einkaufsmarathon in die Innenstadt aufbrecht, lohnt ein Blick in die Google Suche jetzt umso mehr. Unter 'Beliebte Zeiten' seht ihr nun in Echtzeit, mit wie vielen anderen Besuchern ihr an bestimmten Orten Schlange stehen müsst.

Wie voll es am ersten Urlaubstag am Flughafen wird oder zu welchem Zeitpunkt das Gedränge im Einkaufszentrum üblicherweise unerträgliche Ausmaße annimmt, teilt uns die Google Suche mit dem Beliebte-Zeiten-Diagramm passend zu unseren Suchanfragen schon länger mit. Für ausgesuchte Orte geht der Suchmaschinen-Konzern mit 'Live' jetzt noch einen Schritt weiter.

Der rote Balken zeigt nun in Echtzeit an, wie viel gerade am Ort eures Interesses los ist.  

Quelle: (Screenshot)  Google 

Der rote Balken zeigt nun in Echtzeit an, wie viel gerade am Ort eures Interesses los ist.  

Quelle: (Screenshot)  Google 

Besonders diejenigen, die die vorweihnachtlichen Besorgungen gern auf die lange Bank schieben, wird das neue Feature sicher freuen. Denn ab sofort wird das Besucheraufkommen über der aktuellen Uhrzeit farblich hervorgehoben in Echtzeit angezeigt - ob sich ein schneller Besuch lohnt oder ob das Gedränge für einen Bummel momentan einfach zu stark ist, ist jetzt also sofort erkennbar. Da der entsprechende Balken im Diagramm transparent ist, lässt sich sogar erkennen, ob sich der derzeitige Andrang ober- oder unterhalb des Durchschnitts befindet.

Aufenthaltsdauer wird angezeigt

Noch bietet Google längst nicht für alle Orte von Interesse diese Sofort-Ansicht an. Aus vielen stärker frequentierten Flughäfen, Bahnhöfen und Einkaufzentren wird allerdings bereits live übertragen. Mitunter, und diese Info ist besonders in Einkaufspassagen sinnvoll, zeigt Google sogar die durchschnittliche Aufenthaltsdauer an. Wie akkurat der neue Dienst im Detail ist, lässt sich naturgemäß schwer abschätzen. Absolute Zahlen wirft auch die Live-Funktion nicht aus.

Abgerufen werden die Daten durch den Google-Standort-Verlauf, der auf Android Smartphones ab Werk aktiviert ist und den eigenen Standort regelmäßig an Google überträgt. Wer möchte, kann den Standortverlauf aber in den Einstellungen unter dem Menüpunkt 'Standortdienste' deaktivieren. Auf Annehmlichkeiten, wie lokale Empfehlungen in Google-Apps oder womöglich passendere Suchergebnisse, muss dann allerdings verzichtet werden.

Sag uns deine Meinung!

Um einen Kommentar zu verfassen, melde Dich an oder registriere Dich jetzt auf Netz.de!

Das könnte dich auch interessieren!
Mehr zum Thema...
Werbung
Ab ins Netz mit dir