Platzhirsche vernachlässigen Heimatmärkte

Telekom und Vodafone: Mobiles Internet fast überall schnell, nur nicht bei uns

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Sebastian Hardt

von Sebastian Hardt (@hardtboiled)-

Die Deutsche Telekom und Vodafone bieten in ganz Europa recht ordentliche Bandbreiten - nur nicht in ihren Heimatmärkten. Besonders Kunden der britischen Vodafone-Gruppe und ihrer deutschen Tochtergesellschaft blicken neidisch in Richtung Niederlande und Tschechien.

Verfügbarkeit und Geschwindigkeit des mobilen Internets sind in Deutschland alle andere als vorzeigbar. Das nervt Privatkunden und kostet Unternehmen Zeit und somit bares Geld. Doch woran liegt das eigentlich? Eine aktuelle Untersuchung von 'Opensignal' gibt den beiden deutschen Platzhirschen Telekom und Vodafone eine Teilschuld, da sie ausgerechnet in ihren Heimatmärkten nicht aus dem Quark kommen.

Deutschlands stärkste Anbieter bremsen auf Heimatmärkten

Denn diese lieferten ihren Kunden in den Heimatmärkten teils einen deutlich schlechteren Service als Nutzern in anderen europäischen Märkten. Besonders bitter ist das für Vodafone-Kunden: Die britische Unternehmensgruppe liefert ihren Kunden im Vereinigten Königreich eine durchschnittliche Download-Geschwindigkeit von 20 Mbit/s, die deutsche Tochter liegt sogar noch leicht darunter und bildet somit das Schlusslicht in der Rangliste der zehn untersuchten Märkte - in den Niederlanden werden Daten doppelt so schnell aus dem mobilen Netz gesaugt.

Die Telekom liefert niederländischen Kunden einen weit schnelleren Service.

Die Deutsche Telekom bekleckert sich ebenfalls nicht mit Ruhm: Der stärkste deutsche Anbieter landet im europäischen Vergleich im Mittelfeld, auch die Telekom liefert niederländischen Kunden einen weit schnelleren Service. Mit durchschnittlichen 32 Megabit pro Sekunde surfen deutsche User genau so schnell wie Telekom-Kunden in der Slowakei.

Ausgerechnet in ihrem Heimatmarkt bekleckert sich die Deutsche Telekom nicht mit Ruhm. In sachen Download-Speed teilen wir uns Platz 3 mit der Slowakei.

 Opensignal 

Letzter Platz für Vodafone: Die Niederländer surfen doppelt so schnell im Vodafone-Netz.

 Opensignal 

Ausgerechnet in ihrem Heimatmarkt bekleckert sich die Deutsche Telekom nicht mit Ruhm. In sachen Download-Speed teilen wir uns Platz 3 mit der Slowakei.

 Opensignal 

Letzter Platz für Vodafone: Die Niederländer surfen doppelt so schnell im Vodafone-Netz.

 Opensignal 

Warum die Lokalmatadore ausgerechnet bei uns bremsen, können sich die Urheber der Studie selbst nicht vollends erklären - zumal die spanische Telefónica (Mutter des deutschen Anbieters O2) daheim den mit Abstand besten Service bietet und in Deutschland durchschnittlich nur magere 16 Mbit/s erreicht. Zu geringe Investitionen in Netzwerk-Infrastruktur sei ein denkbarer Faktor - aber eben nur einer. Den schleppenden Ausbau in Deutschland allein für das mobile Schneckentempo verantwortlich zu machen, sei zu kurz gedacht.

Sag uns deine Meinung!