VR-Brille überflüssig

Mixed Reality: Disney erweckt mit magischer Bank die Umgebung zum Leben

Geschätzte Lesezeit: ca. 1 Minute

Foto von Sandra Spönemann

von Sandra Spönemann (@die_spoent_wohl)-

Mickey Mouse hat im Wunderhaus wieder was neues gebastelt! Die Forscher des Disney Research Hubs stellen eine VR-Technologie vor, bei der Gegenstände - in diesem Fall eine herkömmliche Sitzbank - "verkabelt" werden und nicht der User.

Our mantra for this project was: hear a character coming, see them enter the space, and feel them sit next to you.

Moshe Mahler, Digital Artist bei Disney Research

Einmal "in der Realität" mit den Figuren aus Disney-Filmen interagieren und nicht nur mit Schauspielern in plüschigen Kostümen - dieser Fantasie sind die Disney-Forscher jetzt ein Stück näher gekommen. Auf die "Mixed Reality Magic Bench" setzt ihr euch wie auf ein ganz normale Bank. Mit dem Unterschied, dass die Magic Bench mit diversen Sensoren ausgestattet ist und euch, sobald ihr die Szenerie betreten habt, in die virtuelle Realität einbindet. Ganz ohne Head Mounted Display, Controller oder sonstiges Equipment. Möglich wird dies unter anderem durch die Verwendung eines Tiefensensors sowie einer Farbkamera, um User, Bank und Umgebung in 3D zu rekonstruieren.

Ihr hört es, wenn sich euch ein Charakter nähert und könnt es auf dem Bildschirm mitverfolgen. Auch haptisch wurde die magische Bank aufgemotzt - wenn sich ein Charakter zu euch setzt oder gegen das Sitzmöbel stößt, dann spürt ihr das. Da kann es schon mal passieren, dass Frösche, Elefanten oder Giraffen euch Gesellschaft leisten möchten oder sich der Raum plötzlich bis unter die Decke mit Wasser füllt. Konzipiert wurde das Mixed Reality System nicht nur für Einzelpersonen, auch ganze Gruppen können es ausprobieren. Seht selbst:

Besucher der SIGGRAPH 2017, einer Konferenz für interaktive Technik und Computergrafik, dürfen das magische Möbelstück bereits am 30. Juli 2017 in Los Angeles testen.

Hier erfährst du mehr über: Virtual Reality

Sag uns deine Meinung!