USA vs. China

Wegen US-Sanktionen: Huawei könnte bald eine Android Alternative entwickeln

Geschätzte Lesezeit: ca. 2 Minuten

Foto von Benjamin Krämer

von Benjamin Krämer -

Der Handelskrieg zwischen den USA und China scheint seine Kreise so langsam auch bis in den Mobilmarkt zu ziehen. Nachdem bekannt wurde, dass die US-Regierung gegen Chinas Vorzeige-Smartphone-Hersteller Huawei ermittelt, arbeitet man dort offensichtlich bereits an einem alternativen Betriebssystem, sollte man den Zugang zu Android verlieren.

Die USA und China liefern sich aktuell einen Handelskrieg, nachdem Trump ankündigte, dass das "gut für Amerika" sei. In den Medien ist hauptsächlich von Strafzöllen auf Industriegüter und Rohstoffe die Rede, beispielsweise Aluminium und Stahl, doch hinter den Kulissen geschieht noch viel mehr. Beispielsweise ist Huawei, der chinesische Premiumhersteller für moderne Smartphones, zu dem auch die hierzulande beliebte Tochter Honor gehört, der US-Regierung schon lange ein Dorn im Auge. Vor einigen Jahren gab es bereits Strafen und Ermittlungsandrohungen, weil man das Unternehmen bezichtigte, für die chinesische Regierung zu spionieren. Man wollte damals auch bewusst Amerikaner schützen, weil man vermutete, dass Kameras und Bloatware auf Huawei Smartphonen ihre Nutzer ausspionieren. Seit Freitag gibt es nun genau diese Ermittlungen - aus anderen Gründen.

Verliert Huawei seinen Zugang zu Android?

Rote Zahlen mit gelben Sternen

China wäre mit Huawei drauf und dran, sich an die Smartphone-Spitze zu setzen, scheitert aber vor allem an den USA, weil es dort ein Quasi-Verbot gibt.  

Quelle: (DeeBright)  Shutterstock.com 

Rote Zahlen mit gelben Sternen

China wäre mit Huawei drauf und dran, sich an die Smartphone-Spitze zu setzen, scheitert aber vor allem an den USA, weil es dort ein Quasi-Verbot gibt.  

Quelle: (DeeBright)  Shutterstock.com 

Konkret ermitteln US-Behörden gegen Huawei, weil es angeblich Smartphones in den Iran geliefert haben soll. Details sind allerdings noch nicht bekannt. Bekannt ist hingegen, dass die US-Regierung Druck auf heimische Unternehmen ausübt, nicht mit Huawei zu kooperieren - mit Erfolg: Nicht einmal ein Prozent der heimischen Telekommunikationsanbieter kaufen ihre Technik bei dem chinesischen Riesen ein, der weltweit Marktführer in der Ausrüstung ist. Wenn sich der Handelsstreit weiter zuspitzt, ist bereits davon die Rede, Huawei von Android auszuschließen. Seit 2012 arbeitet man in China bereits an einer Alternative ('Kirin OS') und "sei gewappnet", so der Huawei-Chef. Allerdings konnte sich noch nie eine Alternative zu iOS oder Android durchsetzen - es gibt einfach zu wenige Apps und zu wenig Support. Sogar Microsoft musste sein 'Windows Mobile' einstellen, weil niemand es haben wollte. Nicht einmal Bill Gates.

Hier erfährst du mehr über: Android

Sag uns deine Meinung!